Josep Guardiola weiß, was die Stunde für den FC Barcelona geschlagen hat. "Das Spiel gegen den FC Bayern ist eines der wichtigsten Spiele in diesem Jahr", findet der Tainer des FC Barcelona.

So kurz vor dem Saisonende sind Titel, Pokale und Triumphe in greifbare Nähe gerückt. Und Guardiola weiß auch, auf wen es jetzt besonders ankommt.

"Um die Saison mit einem Titel abzuschließen brauchen wir die Unterstützung des Publikums", sagte Guardiola auf der Pressekonferenz nach dem letzten Ligaspiel bei Valladolid. Er wünscht sich, dass "am Mittwoch gegen die Bayern alle Plätze im Stadion besetzt sind."

Guardiola "verbietet" Kirchgang

Auf der offiziellen Webseite des Clubs gibt es jedoch noch vereinzelt Eintrittskarten zu erwerben - aber nur für Mitglieder. Damit sich das noch ändert, erklärte Guardiola mit einem Spritzer Humor, dass man für solch ein Spiel in der Osterwoche ruhig auch mal den Kirchgang sausen lassen könne.

Die Nicht-Mitglieder unter den Fans schäumen ob der noch zu vergebenen Tickets fast über vor Wut: "Den Mitgliedern, die nicht zum Spiel gehen, sollte man den Mitgliedspass abnehmen!"

Gänsehaut-Stimmung

Der Club versucht auf jeden Fall alles Mögliche, um das Camp Nou restlos zu füllen. Für den Mittwoch haben sich die Verantwortlichen dabei ein ganz besonderes Schmankerl ausgedacht. Denn für das Viertelfinal-Hinspiel präsentiert Barca zusammen mit der Gruppe Red-In ein spezielles Lied - natürlich in katalanischer Sprache.

"Barca, estic boig per tu”, "Barca, ich bin verrückt nach dir”, ist der Titel des Songs, in Anlehnung an den Hit "Boig per tu", "Verrückt nach dir". Das Original der Band "Sau" sorgt auf Konzerten auf jeden Fall immer für Gänsehaut-Stimmung beim Publikum. So soll es auch am Mittwoch sein.

Kein Platz für Kiebitze

Der FC Barcelona hat zum Spiel gegen den FC Bayern also alles bis ins letzte Detail geplant. Ausnahmsweise wurde sogar schon heute, zwei Tage vor dem Spiel, im Camp Nou trainiert. Und das unter Ausschluss der Öffentlichkeit, um den "Spionen" aus München ja keine Anhaltspunkte über taktische Varianten zu offenbaren.

Dafür können sich die Barca-Spieler auf dem Weg ins Stadion über das Internet noch die neuesten Informationen rund um dieses Duell der Giganten besorgen. Denn im offiziellen Mannschaftsgefährt wurde der erste Router mit WLAN-Anschluss für Busse installiert.

Ob die neueste Technologie oder das Musik-Doping für die Fans am Ende die entscheidenden Prozente zum Weiterkommen ausmacht? Am Mittwochabend müssen es letztlich doch die Spieler auf dem Platz entscheiden.

Michael Reis