Schalke 04 möchte den Erfolg von 2005 wiederholen und mit dem Finalsieg in die Saison starten. bundesliga.de über "königsblaue" Ambitionen.

Mund abwischen, weitermachen! - So kann man den Übergang von jüngerer Vergangenheit auf nahende Zukunft bei Schalke 04 wohl am besten beschreiben.

Erstes Kräftemessen

Bei den "Knappen" weiß man, dass ein Betrauern vergebener Chancen im abgelaufenen Titelkampf kaum einen zählbaren Nutzen für den nächsten Anlauf in Richtung Deutscher Meisterschaft haben wird.

Selbstbewusstsein ist eines jener einzelnen Teilchen, deren Summe am Ende der Saison das Erfolgs-Puzzle ergeben soll. Und Selbstbewusstsein kann man sich schon gleich zu Beginn beim Premiere-Ligapokal holen, wo nebenbei natürlich auch noch der ein oder andere Euro in die königsblaue Kasse fließen soll.

Die üblichen Verdächtigen

Schalke 04 wird somit gleich ein Zeichen setzen wollen, wenn das Team um Trainer Mirko Slomka am 21. Juli um halb Vier in Düsseldorf auf den Karlsruher SC trifft. Um sofort die alten Ansprüche aufs Neue zu untermauern, ist ein Sieg gegen den Aufsteiger obligatorisch. Danach würde mit dem 1. FC Nürnberg der amtierende Pokalsieger im Halbfinale warten.

Und danach? – Werder Bremen vielleicht. Oder auch gerne der neu formierte Rekordmeister aus München. Mit Handkuss wohl der frisch gekrönten Meister aus Stuttgart! Mit einem Duell gegen den VfB könnte man ein paar Kleinigkeiten zurecht rücken. Auf alle Fälle kann sich der FC Schalke in diesem illustren Starterfeld für die neue Saison positionieren.

Die, wir und XY

Das nötige "Mund abwischen, weitermachen!" hat Halil Altintop bereits verinnerlicht: "Wenn man Ruhe hat, realisiert man, wie dicht wir davor waren", offenbart der Angreifer zwar einen kurzen Augenblick der rückwärtsgewandten Nachdenklichkeit, schüttelt dieses Laster dann jedoch schnell wieder ab und ergänzt: "Aber ich blicke positiv und voller Optimismus in die neue Saison."

"Ich denke, dass neben den Bayern, Stuttgart, Bremen und uns noch mindestens zwei weitere Mannschaften um den Titel spielen werden."

In Halils Vorausblick auf das zukünftige Rennen um die Deutsche Meisterschaft stehen mit X und Y also noch zwei Platzhalter. Für den ersten Titelkampf der neuen Saison sind diese bereits fest an Nürnberg und den Karlsruher SC vergeben.

Michael Wollny