München - Der FC Bayern zieht einsam seine Kreise an der Bundesliga-Spitze, hat von zehn Begegnungen neun für sich entscheiden können. In Hamburg war gegen die Überlegenheit des Rekordmeisters mal wieder kein Kraut gewachsen. Mit Thomas Müller steht der Topscorer (sieben Tore, sieben Vorlagen) der Liga in den Reihen des Tabellenführers. Beim HSV zeigte der Nationalspieler bei seinem Tor eindrucksvoll, welch ein Zauberfüßchen er besitzt.

Die 48. Minute in der Imtech-Arena werden wohl Müller und die Bayern-Fans wohl nicht so schnell vergessen. Der Offensivallrounder hat sich den Ball links im Strafraum eigentlich schon zu weit vorgelegt, doch mit einer Drehung rettet er das Leder nicht nur vor der Torauslinie, sondern schießt ihn im Anschluss aus extrem spitzem Winkel mit rechts am verdutzten HSV-Keeper Rene Adler vorbei ins Netz - 2:0 für die Bayern. Damit war der nächste Bayern-Sieg eingetütet.

Stieber und Bodzek folgen



Diesen Geniestreich wählten die User bei bundesliga.de mit 54 Prozent der Stimmen zum "Tor des 10. Spieltags". Den zweiten Platz hinter Thomas Müller sichert sich Fürths Zoltan Stieber, der mit seinem Lupfer den Ausgleichstreffer beim 1:1 in Frankfurt besteuert. Der ungarische Neuzugang ist ohnehin ein Glücksbringer für die "Kleeblätter". In beiden Spielen, in denen Stieber bislang traf, punktete der Aufsteiger anschließend auch. Sein Treffer in Frankfurt wählten 23 Prozent der User auf Rang 2 bei der Abstimmung zum "Tor des 10. Spieltags".

Der dritte Platz geht ebenfalls an einen Akteur eines Aufsteigers. Düsseldorfs Adam Bodzek zieht in Leverkusen beim Stand von 1:3 kurz vor Schluss einfach mal aus 30 Metern ab. Der Distanzschuss schlägt tatsächlich im von Michael Rensing gehüteten Tor ein - nur noch 2:3 aus Fortuna-Sicht. Am Ende kann sich der Mittelfeldspieler nur über seinen sehenswerten Treffer freuen, nicht jedoch über Punkte, denn Leverkusen bringt den Vorsprung über die Zeit. Kleiner Trost: Bei der Abstimung zum "Tor des Spieltags" erhält Bodzek 15 Prozent der User-Stimmen.

Sam und Kroos gleichauf



Einer der Bayer-Akteure hat einen ganz besonderen Anteil am 3:2-Erfolg seiner Mannschaft. Sidney Sam bringt die "Werkself" nach 16 Minuten mit einem Lupfer in Front. Für den Deutsch-Nigerianer war es bereits der vierte Saisontreffer. Mit 4 Prozent der Stimmen belegt der Flügelflitzer Platz 4 beim Voting zum "Tor des Spieltags".

Toni Kroos sorgt beim 3:0-Erfolg der Spitzenreiters für den Schlusspunkt. Links im Strafraum kommt er an den Ball und nagelt ihn mit dem linken Fuß unhaltbar ins kurze Eck. Für diesen Hammerschuss bekam Kroos ebenfalls 4 Prozent der Stimmen bei der Wahl zum "Tor des Spieltags".