Die Bayern machten sich das Leben unnötig schwer und kamen erst spät zum Führungstreffer durch Daniel van Buyten. bundesliga.de nimmt die einzelnen Spieler des FC Bayern unter die Lupe.

Hans-Jörg Butt: Der Keeper war der beste Mann auf dem Platz und musste gleich mehrmals die gefährlichen Schüsse der Gastgeber parieren. Er spielte zu Null und hielt vier Schüsse.

Daniel van Buyten: Der Belgier stand in der Defensive größtenteils sicher, allerdings war auch er ab und an zu weit vom Gegenspieler entfernt. Sein Führungstor brachte die Bayern auf die Siegerstraße. Es war sein 5. Tor in seinem 22. Champions League-Spiel.

Holger Badstuber: Der junge Innenverteidiger der Bayern hatte einige Schwierigkeiten mit den wendigen Stürmern Golasa und Dvalishvili, gewann aber 75 Prozent seiner Zweikämpfe am Ball.

Philipp Lahm: Auch der erfahrene Außenverteidiger hatte mit den unangenehm zu spielenden Israelis so seine Schwierigkeiten. Lahm gewann trotzdem acht seiner neun Zweikämpfe am Ball.

Danijel Pranjic: Dem kroatischen Nationalspieler fehlten die Räume zur spielerischen Entfaltung. So reihte auch er sich in das Spiel der Bayern ein. Aber er hatte die meisten Ballkontakte auf dem Platz (89).

Anatoliy Tymoshchuk: Der Ukrainer machte im Mittelfeld eine ordentliche Partie, allerdings passierten auch ihm mehrere Fehlpässe. Bei den Bayern bestritt er zusammen mit Thomas Müller die meisten Zweikämpfe am Ball (je zwölf) und gewann 75 Prozent.

Franck Ribery: Der Franzose spielte zum ersten Mal unter Louis van Gaal von Beginn an, kam aber kaum zu gefährlichen Vorstößen. Seine Dribblings wurden vereitelt, seine Pässe kamen oft nicht an.

Arjen Robben: Auch der holländische Flügelstürmer konnte sich kaum in Szene setzen und wurde gut von Haifa aus dem Spiel genommen. Der Niederländer gab vier Schüsse ab, doch nur einer kam aufs Tor.

Bastian Schweinsteiger: Auch Schweinsteiger tat sich gegen die kompakt stehenden Israelis schwer, war aber immer anspielbar, ging beherzt in die Zweikämpfe und war so an vielen guten Szenen der Bayern beteiligt. Er hatte die zweitmeisten Ballkontakte auf dem Platz (87).

Ivica Olic: Der Mittelstürmer der Bayern rieb sich in der Offensive auf, war zudem immer anspielbar und holte sich die Bälle oft schon aus dem Mittelfeld.

Thomas Müller: Der 20-jährige Stürmer machte wie gegen Dortmund in der Bundesliga einen Doppelpack. Seine beiden späten Toren brachten die Entscheidung. In seinem zweiten Champions-League-Spiel war es sein drittes Tor.

Andreas Ottl: Der Mittelfeldspieler der Bayern kam in der 77. Minute für Arjen Robben in die Partie, reihte sich in den Spielverlauf ein, hatte aber keine entscheidenden Szenen mehr.

Mario Gomez: Der Stürmer brachte in der 2. Halbzeit Belebung ins Spiel und hatte die Chance zum 1:0 auf dem Fuß.

José Ernesto Sosa: Der kreative Mittelfeldspieler kam in der 86. Minute für Olic.