bundesliga

Spitzenwerte, mehr Verantwortung: "Alleskönner" Moussa Diaby sticht bei Bayer 04 Leverkusen heraus

whatsappmailcopy-link

Dass Bayer 04 Leverkusen in dieser Saison wieder gute Karten für die Champions-League-Qualifikation hat, ist insbesondere seiner Flügelmaschine Moussa Diaby zu verdanken. Der Franzose überzeugt durch Top-Statistiken und übernimmt bei Bayer zunehmend Verantwortung. Dadurch rückt er national wie international in den Fokus.

Hol' dir die Bundesliga NEXT App!

Aktuell verweilt Bayer 04 Leverkusens Flügelflitzer Moussa Diaby wieder bei der französischen Nationalmannschaft. Freundschaftsspiele gegen die Elfenbeinküste und Südafrika stehen auf dem Programm. Wahrlich eine Auszeichnung für den in Paris geborenen Diaby - schließlich ist die Equipe de France mit zahlreichen Top-Stars bestückt. Es ist ein Verdienst für seine konstant starken Leistungen im Dress der Werkself. Diaby ist in seiner dritten Saison vollends in der Bundesliga angekommen, zum Unterschiedsspieler herangereift. Zwölf Tore, sieben Vorlagen und etliche indirekt eingeleitete Bayer-Angriffe stehen auf der Visitenkarte des Linksfußes. Zum Vergleich: In seinen ersten beiden Spielzeiten waren es addiert "nur" neun Tore.

Übersicht: Bundesliga-Stars auf Länderspielreise

Nahezu unverzichtbar scheinen die Dienste Diabys gerade jetzt in der heißen Phase der Saison, in der mit dem schwer verletzten Florian Wirtz (Kreuzbandriss) ein Topspieler bei den Rheinländern wegbricht. Diaby muss diesen Verlust mit kompensieren, noch mehr Verantwortung in der Bayer-Offensive übernehmen. Dort ist der 22-Jährige aber eh quasi überall zu finden. Eine Variabilität, die ihn noch wertvoller macht. Ob von seiner Lieblingsposition auf der linken Außenbahn, von rechts oder aus den Halbräumen: Die Torgefahr Diabys im und am Sechzehner ist omnipräsent! Bei Bayer traf lediglich Patrik Schick öfter.

Bayer Leverkusens Schlüsselspieler nach dem Wirtz-Ausfall

Dreimal in den Top-10

Mit Diaby und Co. im offiziellen Fantasy Manager attraktive Preise gewinnen

Warum Diaby, der nicht als Lautsprecher daherkommt, sondern lieber Taten statt Worte sprechen lässt, dieser Verantwortung gerecht werden dürfte, bekräftigt eine unlängst getätigte Aussage des Bayer-Cheftrainers Gerardo Seoane: "Er hat hohe Fähigkeiten im Abschluss, im Dribbling, kann sich freispielen, aber auch im mentalen Bereich. Dass er bereit ist zu lernen, selbstkritisch und sehr ambitioniert ist. Diese Kombination zwischen technischen Fähigkeiten und dem Prozess im mentalen Bereich, Verantwortung zu übernehmen und auch selbstkritisch seine Leistungen zu analysieren und zu akzeptieren, zeigen sein Entwicklungspotenzial."

Diaby hat also trotz überragender Leistungen noch Luft nach oben - gut für Bayer, schlecht für die Konkurrenz. Besonders bemerkenswert: Der Franzose taucht bei drei der vier neuen Bundesliga-Match-Facts-Skills unter den besten auf. In den Kategorien "Sprinter", "Initiator" und "Finisher" liegt er jeweils in der Top-10 der Bundesliga. Er ist damit der einzige Spieler mit gleich drei Skills - Christopher Nkunku, Erling Haaland, Leroy Sane und Serge Gnabry kommen jeweils auf zwei, sonst hat kein Spieler mehr als einen.

Bayers Bester in der Rückrunde

Seine Fähigkeiten als Sprinter kann Diaby vor allem bei Kontern ausspielen. Bereits in der Saison 2020/21 war er an sieben der zehn Leverkusener Kontertoren beteiligt (drei Tore, vier Torvorlagen), nur Hoffenheims Andrej Kramaric sammelte mehr Scorerpunkte (acht). In dieser Spielzeit steht Diaby bei bisher vier Kontertoren (zwei Tore, zwei Vorlagen). Mit seiner atemberaubenden Schnelligkeit (Höchstgeschwindigkeit bei 36 km/h!), die er insbesondere bei Tiefenläufen einzusetzen weiß, ist der Franzose besonders bei hochstehenden Abwehrketten kaum zu bändigen.

Rennen um Europa: Was spricht für welchen Club?

Ist Diaby erst mal am und im Strafraum angekommen, kommen seine Qualitäten als Initiator und Finisher zum Tragen. Mit seinem unberechenbaren Tempodribbling auf die letzte Kette hat er oftmals die Entscheidungshoheit, entweder seinen Nebenmann zu bedienen oder selbst den Abschluss zu suchen. Beides, aber insbesondere letzteres klappt in der Rückrunde auffallend gut: bester Torschütze bei Bayer, sieben Treffer seit der Winterpause, die ligaweit nur von Robert Lewandowski (zwölf) und Nkunku (acht) überboten werden. Mit dem Leipziger kann sich Diaby nun bei der Nationalelf um Einsatzzeiten auf den Außenbahnen duellieren. Wenn der 22-Jährige weiter so performt, kann er sich bald in die Reihe der Top-Stars der "Les Bleus" einsortieren.