Linksverteidiger Cristian Molinaro hat am Dienstagnachmittag einen Vertrag beim VfB Stuttgart unterschrieben und bleibt vorerst bis zum Saisonende im Sommer 2010.

Der Italiener absolvierte am Dienstag die obligatorische sportärztliche Untersuchung. Der VfB Stuttgart hat die vertragliche Option, Cristian Molinaro auch über den Sommer hinaus an sich zu binden.

"Es ist wichtig, dass wir für diese Position einen erfahrenen Spieler verpflichten konnten, der uns jetzt sofort weiterhilft", sagte Vorstand Sport Horst Heldt. Beim Mittagessen wurde der Neuzugang von Juventus Turin von Cheftrainer Christian Gross der Mannschaft und den Betreuern vorgestellt.

"Mannschaft ist besser als ihr Tabellenplatz"

Müde aber glücklich war der 26-jährige bereits am Dienstagmorgen um kurz nach 1 Uhr vor dem La Manga Club Resort aus dem Kleinbus gestiegen. Rund eine Stunde zuvor war Molinaro in Alicante gelandet.

"Das war ein langer Tag und eine lange Reise. Jetzt bin ich froh, dass ich hier bin", sagte der in Moio della Civitella geborene Abwehrspieler.

"Ich freue mich auf die Bundesliga", erklärte Molinaro, der klare Vorstellungen von seinen neuen Aufgaben hat: "Der VfB steht zurzeit nicht dort, wo der Verein normalerweise hingehört. Die Mannschaft ist besser, als ihr momentaner Tabellenplatz."

Für Juve und Siena in der Serie A

Molinaro ist ein schneller Verteidiger für die linke Seite. Er überzeugte beim AC Siena und bei Juventus Turin vor allem durch seine Schnelligkeit, seine Kopfball- und Zweikampfstärke.

Bevor der Italiener jedoch in der Serie A sein Können unter Beweis stellen durfte, sammelte er in der Serie B bei seinem Heimatclub Salernitana Calcio Erfahrung. Nach seinem Wechsel im Jahre 2005 zu Juventus Turin wurde er direkt an den AC Siena ausgeliehen.

Dort absolvierte Molinaro 56 Partien in der Serie A und erzielte ein Tor. Anschließend holte ihn Juve zur Saison 2007/08 zurück. In der nachfolgenden Spielzeit stand Molinaro in 30 Ligaspielen auf dem Platz und erreichte mit der "Alten Dame" in der UEFA Champions League das Achtelfinale. Dort scheiterte man am FC Chelsea.

Verteidiger mit Champions-League-Erfahrung

Molinaro gehörte in den sieben Begegnungen der Königsklasse jeweils zur Anfangsformation seiner Mannschaft. Vergangene Saison bestritt der in Vallo della Lucania geborene Verteidiger 29 Spiele in der Serie A.

Nach der Verpflichtung von Nationalverteidiger Fabio Grosso hatte Cristian Molinaro jedoch einen schweren Stand. Fünfmal kam er in dieser Spielzeit zum Einsatz.