Stuttgart - Aufgrund von Leistenbeschwerden musste sich Cristian Molinaro beim 3:0-Heimsieg des VfB Stuttgart gegen den Hamburger SV am vergangenen Samstag vorzeitig auswechseln lassen.

Und da sich diese auch nach den zwei trainingsfreien Ostertagen nicht gebessert hatten, unterzog sich die Nummer drei des VfB am Dienstagmorgen einer Kernspintomographie, die endgültig Klarheit über die Schwere der Verletzung brachte.

Molinaro hat einen Muskelfaserriss im Adduktorenbereich erlitten. Er steht dem VfB damit für das Auswärtspiel bei 1899 Hoffenheim am kommenden Samstag definitiv nicht zur Verfügung.