Mainz - Mohamed Zidan, ägyptischer Angreifer des 1. FSV Mainz 05, trauert um die Opfer der Ausschreitungen im Rahmen des Fußballspiels zwischen Al-Masry und Al-Ahly in seiner Heimatstadt Port Said am Mittwochabend.

"Die Nachrichten und die Bilder aus meiner Heimatstadt Port Said schockieren mich, sie machen mich sehr betroffen. Al-Masry ist mein Heimatverein, für den ich lange gespielt habe, auch in diesem Stadion. Ich habe seit gestern sehr viel mit der Heimat telefoniert, meine Familie und meine Freunde, die in Port Said leben, sind von dem Unglück nicht betroffen. Meine Gedanken und mein Mitgefühl sind bei den Opfern und ihren Angehörigen", sagt Mohamed Zidan.