Mönchengladbach - Borussia Mönchengladbach hat den zum Saisonende auslaufenden Vertrag mit Mittelfeldspieler Nico Brandenburger (20) um zwei Jahre bis Juni 2017 verlängert. "Nico hat sich sehr gut entwickelt. Wir trauen ihm zu, dass er bei uns auch den nächsten Schritt schafft und bald sein erstes Bundesligaspiel macht", so Sportdirektor Max Eberl über den U20-Nationalspieler, der seit 2010 bei Borussia ist und seit 2013 dem Profikader der Fohlenelf angehört.

"Ich freue mich sehr darüber, auch in den kommenden Jahren bei Borussia zu spielen", sagte Brandenburger, der 2010 von Hertha BSC nach Mönchengladbach wechselte. "Ich fühle mich im Verein rundum wohl und bin davon überzeugt, dass Borussia mir die richtigen Perspektiven bietet, um mich weiterzuentwickeln." Ein Pflichtspiel-Einsatz im Team von Trainer Lucien Favre blieb dem gebürtigen Berliner bislang noch verwehrt, doch dreimal stand er schon im Kader der Lizenzmannschaft - zuletzt beim Auswärtsspiel bei Bayer 04 Leverkusen in der Hinrunde der laufenden Spielzeit.

Leistungsträger in der U23

In der laufenden Spielzeit ist Brandenburger Leistungsträger in der U23, für die er in der Regionalliga bis dato 41-mal auflief. Auch in den Junioren-Nationalmannschaften ist er ein fester Bestandteil. Seit der U15 hat er alle DFB-Auswahlen durchlaufen und kann insgesamt auf 27 Junioren-Länderspiele zurückblicken. Auf dem Platz fühlt sich der 20-Jährige auf der Sechserposition am wohlsten.

"Ich arbeite jeden Tag im Training hart an mir, warte geduldig auf meine Chance und werde weiterhin alles dafür geben, sobald wie möglich mein erstes Bundesligaspiel im Trikot der Fohlenelf bestreiten zu dürfen", betont Brandenburger. Das fußballerische Talent bekam er quasi in die Wiege gelegt. Sein Vater Stefan spielte in den 80er-Jahren unter anderem in der 2. Bundesliga beim TSV 1860 München. Nico selbst wurde fußballerisch in Berlin bei Preußen und Hertha BSC ausgebildet.