Bleibt das Verletzungspech den "Roten" auch in der neuen Spielzeit treu? Hannovers Manuel Schmiedebach hat sich einen Mittelhandbruch zugezogen und wird am Dienstag vom 96-Mannschaftsarzt operiert.

Senkrechtstarter Manuel Schmiedebach hatte das Auftakttraining am Montag absolviert, nachdem er bereits am Wochenende über leichte Schmerzen an der rechten Hand geklagt hatte. Nachdem diese auch später noch anhielten, ließ sich der 21-Jährige eingehend untersuchen. Dabei wurde ein Mittelhandbruch rechts diagnostiziert.

Nun wird sich Schmiedebach am Dienstag einem operativen Eingriff durch Mannschaftsarzt Dr. Helmut Lill unterziehen und voraussichtlich zwei Wochen nicht trainieren können.