Der VfL Bochum hat vor der wichtigen Auswärtspartie bei Werder Bremen einen personellen Rückschlag erlitten.

Mittelfeldspieler Mimoun Azaouagh blieb im Training am Donnerstagmorgen nach einem Zusammenprall auf dem Rasen liegen. Zunächst wurde eine Kopfverletzung befürchtet, nach der Untersuchung stellte sich aber heraus: Die Mittelhandknochen drei und vier sind gebrochen, Azaouagh fehlt den Bochumern damit mindestens zwei Wochen.

Klimowicz zurück im Mannschaftstraining

Mergim Mavraj und Roman Prokoph können die Reise an die Weser nach abgesessener Gelbsperre dagegen antreten. Ob es für einen Platz in der Startelf langt, ließ Trainer Heiko Herrlich offen: "Wir haben im Training viel ausprobiert, haben auch einige Positionen mal getauscht."

Vakant ist momentan noch die Position neben Christoph Dabrowski vor der Abwehr, die zuletzt der in Bremen gesperrte Milos Maric inne hatte. Kandidaten gibt es genug. Andreas Johansson hat dort gegen Hannover und Mainz überzeugt. "Aber auch Anthar Yahia, Mergim Mavraj und Marc Pfertzel habe ich schon ausprobiert. Ich entscheide nach den Eindrücken im Abschlusstraining", erklärte Herrlich.

Im Sturm ist Diego Klimowicz wieder ins Mannschaftstraining eingestiegen. "Er hat noch leichte Probleme. Aber es wäre wichtig, dass er zumindest auf der Bank dabei ist. Mit seiner Erfahrung und Kopfballstärke könnte er uns auch bei einem Kurzeinsatz weiterhelfen", hofft Herrlich.