Der "Auswärtstrend" ist vorerst gestoppt. In den bisherigen Partien des 15. Spieltags gab es keinen Sieg auf fremden Plätzen. bundesliga.de liefert die Reaktionen der Trainer...

Schalke 04 - Hertha BSC 2:0

Felix Magath (Schalke 04): "Ich bin froh, dass die Mannschaft das Spiel noch gewonnen hat, denn die Berliner haben das gut gemacht und wir lange kein Mittel gefunden. Ich wollte in der ersten Halbzeit über die Flügel spielen. Das hat nicht so gefruchtet. Danach habe ich es mit einer zweiten Spitze probiert. Das war dann bisschen besser."

Friedhelm Funkel (Hertha BSC): Es war eine unnötige Niederlage, weil wir über das gesamte Spiel hinweg sehr diszipliniert gespielt haben. Wir haben in der ersten Halbzeit die eine oder andere Kontermöglichkeit gehabt. Wir haben hervorragend gespielt. Man hat gesehen, dass sich die Mannschaft in keinster Weise aufgegeben hat, dass sie sich Erfolgserlebnisse in der Bundesliga noch holen will."


1. FC Köln - Werder Bremen 0:0

Zvonimir Soldo (1. FC Köln): "Mit der ersten Hälfte war ich nicht zufrieden, mit der zweiten schon. In unserer Situation müssen wir stabil spielen. Wir hatten in Bochum und auch heute gegen Bremen gute Chancen, diese aber leider nicht verwertet. Aber auch das wird sich ändern."

Thomas Schaaf (Werder Bremen): "Wir haben bis zum Sechszehner gut gespielt. Aber dann haben wir es nicht zum Abschluss gebracht."

Eintracht Frankfurt - FSV Mainz 05 2:0

Michael Skibbe (Eintracht Frankfurt): "Ich bin endlich mal richtig zufrieden mit unserer kämpferischen und läuferischen Leistung. Bei den Heimspielen gegen den VfB Stuttgart und Bayern München hatten wir uns auch eine Menge vorgenommen, aber nichts umgesetzt. Diesmal haben wir schnell umgeschaltet und mit unseren Toren Ruhe ins Spiel gebracht. Dementsprechend positiv gehen wir in die letzten beiden Spiele vor der Winterpause."

Thomas Tuchel (FSV Mainz 05): "Wir wollten zunächst tief stehen und selbst kontern, was uns in der ersten Halbzeit aber überhaupt nicht gelungen ist, weil die Eintracht sehr defensiv gespielt hat. Wir waren dann zu blauäugig und haben durch leichte Ballverluste die Eintracht zu Kontern eingeladen. Dann sind wir in der zweiten Halbzeit besser ins Spiel gekommen, aber durch den Konter gehen wir dann mit 0:2 nach Hause."

Hamburger SV - 1899 Hoffenheim 0:0

Bruno Labbadia (Hamburger SV): Wir sind top ins Spiel reingekommen, haben sehr konzentriert gespielt, haben gut die Bälle laufen lassen und waren sehr nah dran. Wir haben den Hoffenheimern keine Möglichkeiten gegeben. Was wir verpasst haben, war, aus unseren Möglichkeiten ein Tor zu machen. In der zweiten Halbzeit hat man dann gemerkt, dass wir am Mittwoch viel Kraft gelassen haben. Da sind uns zu viele Fehlpässe unterlaufen. So war in der zweiten Hälfte nicht mehr drin.

Ralf Rangnick (1899 Hoffenheim): Ab der 30. Minute haben wir ein richtig gutes Auswärtsspiel gezeigt. Laufbereitschaft und Aggressivität waren so, wie ich es mir vorgestellt habe. Wir hatten drei, vier richtig gute Möglichkeiten und hätten das Spiel für uns entscheiden müssen. Die Leistung war in Ordnung, gegenüber der letzten Woche ein deutlicher Unterschied. Wir versuchen, die positive Stimmung jetzt mitzunehmen und aus den letzten beiden Spielen so viele Punkte wie möglich zu holen.


VfB Stuttgart - VfL Bochum 1:1

Markus Babbel (VfB Stuttgart): Es war ein sehr schwieriges Spiel. Die Stimmung im Stadion hat zur Verunsicherung geführt, vor allem in der ersten Halbzeit ist die Mannschaft verunsichert aufgetreten. In der zweiten Halbzeit haben wir dann ein ordentliches Spiel abgeliefert und sind verdient in Führung gegangen, aber dann haben wir unsere Chancen nicht mehr ausgespielt, und dann passiert halt sowas. Wir haben aus unseren Chancen zu wenig gemacht, und dafür sind wir dann bestraft worden.

Heiko Herrlich (VfL Bochum): "Der Punkt ist absolut verdient. Unser Konzept ist in der ersten Halbzeit absolut aufgegangen. In der zweiten Halbzeit haben wir dann zu viele Räume gelassen, Stuttgart ist verdient mit 1:0 in Führung gegangen. Aber danach hat Stuttgart nicht mehr viel gemacht. Durch die Wechsel haben wir trotz Unterzahl noch mal Druck aufgebaut und verdient den Ausgleich erzielt.


Borussia Dortmund - 1. FC Nürnberg 4:0

Jürgen Klopp (Borussia Dortmund): Die Mannschaft war von der ersten Sekunde an da, immer auf dem Sprung, den Ball zu erobern und hat sofort ihre ersten guten Möglichkeiten genutzt. Wir hatten auch in der zweiten Hälfte viele Chancen, aber insgesamt ist das Ergebnis auch in der Höhe in Ordnung.

Michael Oenning (1. FC Nürnberg): Es war ein verdienter Sieg der Dortmunder. Wir haben in der Defensive haarsträubende Fehler gemacht und insgesamt zu naiv gespielt. Wir müssen jetzt aus dieser Niederlage unsere Konsequenzen ziehen."


VfL Wolfsburg - SC Freiburg 2:2

Armin Veh (VfL Wolfsburg): Meine Mannschaft hat ein richtig gutes Spiel gemacht, sich aber durch die unzähligen vergebenen Torchancen selbst um den Lohn gebracht. Dazu mussten wir zweimal einen Rückschlag verdauen.

Robin Dutt (SC Freiburg): Wir können sicherlich von einem mehr als glücklichen Punktgewinn sprechen. Allerdings wurde dieser von einer leidenschaftlichen Defensivleistung und unserem Torhüter, der sich die Note eins verdient hat, unterstützt. Wolfsburg hatte viele sehr gute Chancen, und wir hatten schon in der ersten Halbzeit Glück, nicht mit einem Rückstand in die Pause zu gehen. Auch danach haben wir leider nicht wirklich zu unserem Spiel gefunden, aber bei einem so starken Gegner wie Wolfsburg kann ich meiner Mannschaft da keinen Vorwurf machen.


Hannover 96 - Bayer Leverkusen 0:0

Andreas Bergmann (Hannover 96): Das war eine tolle Leistung meiner Mannschaft, leider haben wir uns nicht belohnt. Wir waren etwas besser, müssen ingesamt aber zufrieden sein, da wir in einigen Phasen auch das nötige Quäntchen Glück hatten.

Jupp Heynckes (Bayer Leverkusen): Wir haben heute einiges vermissen lassen. Uns fehlte es an Präzision und Passspiel, wir waren nicht so ballsicher im Mittelfeld und haben nicht so geordnet gespielt. Es war fast ein kurioses Spiel mit vielen Torchancen. Am Ende ist das Ergebnis gerecht, obwohl Hannover vielleicht sogar einen Tick besser war.


Bayern München - Borussia Mönchengladbach 2:1

Louis van Gaal (Bayern München): Borussia Mönchengladbach hat ein sehr gutes Spiel gemacht. In der ersten Halbzeit war Gladbach sogar besser, aber in der zweiten waren wir besser. Ich habe schnell gewechselt, dann haben wir das Problem gelöst. Wir spielen so wie vorher, der große Unterschied ist, dass wir jetzt Tore schießen.

Michael Frontzeck (Borussia Mönchengladbach): Wir haben den Platz als unverdienter Verlierer verlassen. Wir haben eine fantastische erste Halbzeit gespielt. Da hat Jörg Butt die Bayern mit zwei großartigen Paraden im Spiel gehalten. Bei der Qualität der Bayern fällt dann eben mal einer rein, diesmal durch einen wunderschön geschossenen Freistoß.