Nach dem enttäuschenden 2:2 im Heimspiel gegen den SC Freiburg will der Deutsche Meister VfL Wolfsburg gegen Manchester United wieder für Aufsehen sorgen.

"Es ist Champions League, und wir spielen gegen ManUtd - das sollte für jeden Motivation genug sein", sagt Torjäger Grafite vor dem entscheidenden Gruppenspiel der "Königsklasse" am Dienstag (ab 20:30 Uhr im Live-Ticker) und verspricht: "Wir werden alles geben, um ins Achtelfinale zu kommen."

"Wir haben es selbst in der Hand"

Beim wichtigsten internationalen Spiel der Vereinsgeschichte will der Brasilianer auch sein persönliches Formtief überwinden. Denn mit nur vier Ligatoren liegt der Torschützenkönig der vergangenen Saison hinter den eigenen Erwartungen zurück: "Ich hoffe, bei mir läuft es besser als zuletzt", sagt Grafite, der seinem Team nach zwei Spielen Sperre gegen Besiktas Istanbul und ZSKA Moskau erstmals wieder zur Verfügung steht.

Gemeinsam mit seinem Sturmpartner Edin Dzeko soll der 30-Jährige dem VfL den Weg in die nächste Runde ebnen. Auf Schützenhilfe aus Istanbul, wo Moskau in jedem Fall punkten muss, um an den "Wölfe" vorbeizuziehen, will man sich jedenfalls nicht verlassen. "Es geht um sehr viel, aber gut ist, dass wir es selbst in der Hand haben. Wir wollen unbedingt weiterkommen", sagt Dzeko, dessen Tor im Hinspiel in Manchester die Wolfsburger 1:2-Niederlage nicht verhindern konnte.

Ferguson plagen große Personalsorgen

Die Hoffnung der Niedersachsen auf ein Weiterkommen wird zusätzlich durch die akute Personalnot des Tabellenzweiten der Premier League geschürt. Teamchef Alex Ferguson fehlen verletzungsbedingt nicht weniger als zehn Spieler. Vor allem die Defensive bereitet dem Coach Kopfzerbrechen. Neben den schon länger fehlenden John O'Shea und Rio Ferdinand fallen auch Gary Neville und Wes Brown mit Verletzungen aus. "Ich weiß wirklich nicht, wo ich für das Match in Wolfsburg Abwehrspieler herbekommen soll", sagt Ferguson.

Zudem waren die Leistungen der bereits vorzeitig fürs Achtelfinale qualifizierten "Red Devils" gegen ZSKA und Besiktas alles andere als beeindruckend. Konnte man sich gegen Moskau noch mit einem 3:3 aus der Affäre ziehen, folgte gegen Istanbul eine peinliche 0:1-Niederlage - die erste Heimpleite in der Champions League seit 24 Spielen.

Auswärts gab sich Manchester im laufenden Wettbewerb allerdings noch keine Blöße und siegte sowohl in der Türkei als auch in Russland. Doch das soll den Bundesliga-Achten nicht an einem Überraschungscoup gegen den englischen Meister hindern, wie Christian Gentner versichert: "Gegen einen Gegner wie Manchester sind sowieso alle doppelt motiviert."

Die voraussichtlichen Mannschaftsaufstellungen:

Wolfsburg: Benaglio - Riether, Costa, Barzagli, Johnson - Josue - Hasebe, Gentner - Misimovic - Grafite, Dzeko - Trainer: Veh

Manchester: Kuszczak - Fletcher, Carrick, Vidic, Evra - Valencia, Gibson, Anderson, Welbeck - Berbatow, Owen - Trainer: Ferguson

Schiedsrichter: Kuipers (Niederlande)