Die Spieler feiern den Treffer von Niemeyer zum 2:0-Sieg - © gettyimages / Micha Will
Die Spieler feiern den Treffer von Niemeyer zum 2:0-Sieg - © gettyimages / Micha Will
Bundesliga

Mit ureigenen Tugenden zum Erfolg

Augsburg - Voller Entschlossenheit drosch Peter Niemeyer den Ball ins Netz. Ihn drüberzusetzen sei schwieriger gewesen, meinte der defensive Mittelfeldspieler nach seinem ersten Tor für den SV Darmstadt 98. Überhaupt sind es die einfachen Dinge, die den Erfolg des Aufsteigers ausmachen. Mit dem verdienten 2:0-Auswärtssieg beim FC Augsburg lieferten die Lilien dafür einen weiteren Beweis.

Zwei Ecken, ein Dreier

Die Gesänge der Fans waren noch lange nach Abpfiff bis in die Katakomben der WWK-Arena zu hören. Klassiker wie "Gegen Darmstadt kann man mal verlieren" stimmten die mitgereisten Anhänger der Lilien freudetrunken an. Währenddessen analysierte Torschütze Niemeyer ganz sachlich mit einem Becher Zitronentee in der Hand den zweiten Auswärtssieg der Saison.

Der Spielverlauf war ganz nach dem Geschmack der Darmstädter: Die frühe Führung durch Sandro Wagner, das zweite Tor noch vor der Pause - beide Male nach Eckbällen von Konstantin Rausch. "Es hat sich wieder bewahrheitet, dass Standardsituationen Spiele entscheiden können", brachte es Niemeyer auf den Punkt. "Das ist eine Waffe von uns." Zwei Ecken, ein Dreier sozusagen.

- © imago / Jan Huebner