München - Bastian Schweinsteiger ist am Dienstagvormittag mit Rekordmeister Bayern München zum Viertelfinal-Hinspiel der Champions League bei Olympique Marseille gereist. "Es ist schön, dass er mitfliegt", sagte der Vorstandsvorsitzende Karl-Heinz Rummenigge, "wir brauchen ihn, um unsere Ziele zu erreichen."

Schweinsteiger hatte zuletzt an den Folgen einer Verletzung des Sprunggelenks laboriert, die er sich im Viertelfinale des DFB-Pokals beim VfB Stuttgart (2:0) am 8. Februar zugezogen hatte. "Ich entscheide morgen, ob ich Bastian mit in den Kader nehme", sagte Trainer Jupp Heynckes. Nur die Rekonvaleszenten Daniel van Buyten und Breno sind in Deutschland geblieben.

Rummenigge warnt

"Wir müssen versuchen, ein Tor zu erzielen, damit wir uns eine gute Ausgangssituation für das Rückspiel erarbeiten", sagte FCB-Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge vor dem Abflug. Der Ex-Nationalspieler warnte davor, die kriselnden Franzosen zu unterschätzen: "Wir sind nicht so arrogant zu glauben, dass das ein Selbstläufer wird."

Die Lufthansa-Maschine des deutschen Rekordmeisters hob um kurz nach 11 Uhr leicht verspätetet Richtung Südfrankreich ab, an Bord die 188-köpfige Bayern-Delegation: Offizielle, Betreuer, Spieler, Sponsorenvertreter und Fans.