München - Am kommenden Freitag ist es soweit: Mit dem Duell zwischen Gladbach und dem FC Bayern startet die Rückunde gleich mit einem Highlight. Noch bleibt für die 18 Bundesligateams also ein bisschen Zeit, an den letzten Automatismen zu feilen, um für den Ernstfall gerüstet zu sein.

Doch wie sind die Mannschaften aktuell drauf? Wer ist schon bereit für den Rückrundenauftakt - und bei wem hakt es noch etwas? bundesliga.de gibt anhand eines Formbarometers einen Überblick über den Stand der Vorbereitungen. In ersten Teil werden die Teams berücksichtigt, die schon top in Form sind...

FC Bayern München

Die Bayern haben eine Traumvorbereitung hinter sich. In Katar konnte Cheftrainer Jupp Heynckes auf alle Spieler zurückgreifen, auch Bastian Schweinsteigerund Arjen Robben sind wieder fit. Nach vier Testsiegen gegen schwächere Teams feierte der FCB zum Abschluss ein 4:0 bei Drittligist Rot-Weiß Erfurt. Die Münchner gehen mit viel Selbstbewusstsein und aus der Pole Position als Topfavorit in die Rückrunde.

Borussia Dortmund

Alles deutet darauf hin, dass der BVB den Schwung aus der Hinrunde mitnehmen kann. Nach kleineren Verletzungsproblem (Neven Subotic, Ilkay Gündogan) sind zum Start wohl alle Spieler fit sein. Trotz der großen Belastung im spanischen Trainingslager testeten die Borussen erfolgreich (3:0 gegen Lüttich, 5:1 gegen Elche), beim Wintercup landete der Meister auf dem 3. Platz. Im Titelkampf wird mit dem BVB zu rechnen sein.

Borussia Mönchengladbach

Das Beben nach den angekündigten Abgängen von Marco Reus und Roman Neustädter war hauptsächlich ein mediales - das Team selbst nahm die Nachricht wesentlich nüchterner zur Kenntnis. In Belek warnur das Wetter schlecht. Beim Wintercup schlug die Truppe von Lucien Favre Bremen mit 2:0 und unterlag gegen Düsseldorf mit 0:1. Die "Fohlen" sind gerüstet für den Kracher gegen die Bayern.

VfB Stuttgart

Mit neuem Kapitän, neuem Spieler und neuem Selbstvertrauen geht der VfB Stuttgart in die Rückrunde. Serdar Tasci hat die Binde von Matthieu Delpierre bekommen, der schnelle Außenverteidiger Gotoku Sakai stieß vor dem Trainingslager zum Team - und die beiden Testspiele (gegen Antwerpen/2:0 und Tashkent/4:0) wurden souverän gewonnen. Sorgen bereitet allenfalls die Muskelverletzung von Christian Gentner, dessen Rückkehr ungewiss ist.

Hertha BSC

Bei den Berlinern hat Michael Skibbe das Zepter übernommen und in Windeseile den inneren Frieden zurückgebracht. Mit seiner unaufgeregten Art vertrieb der neue Cheftrainer die Schatten seines Vorgängers Markus Babbel. Im Trainingslager von Belek zogen die Spieler gut mit, ihre Testspiele gegen Osnabrück (3:2), Heidenheim (2:0) und den FC Thun (4:2) gewann der Aufsteiger. Sehr zufrieden war Skibbe mit den Trainingsleistungen des Brasilianers Ronny, der "eine sehr gute Alternative sein kann".

Hamburger SV

Fünf Testspiele, fünf Siege: Der HSV machte im Trainingslager in Marbella gegen teils namhafte Konkurrenz (Lokeren, Brügge, Den Haag, Marbella) einen guten Eindruck und siegte auch beim letzten Kräftemessen in Bielefeld. Cheftrainer Thorsten Fink konnte nach seiner Installierung im Herbst zum ersten Mal länger am Spielsystem feilen. Lediglich der Meniskuseinriss von Gökhan Töre schlägt dem Coach auf den Magen.