Nelson Valdez (l.) trifft zum 2:0. Bochums Marcel Maltritz kommt zu spät
Nelson Valdez (l.) trifft zum 2:0. Bochums Marcel Maltritz kommt zu spät
Bundesliga

Mit Präzision nach oben

Annahme, halbe Drehung und ab damit. Aus 18 Metern schlenzt Dortmunds Nelson Valdez den Ball gefühlvoll in den rechten oberen Winkel. Bochums Torwart Daniel Fernandes hat keine Abwehrchance. Den Treffer zum 2:0 wählten die User von bundesliga.de zum "Tor des 28. Spieltags".

Auch dank Valdez feierte der BVB zuletzt vier Siege in Folge. In den vergangenen zwei Auswärtspartien traf der 25-Jährige je ein Mal. Insgesamt stehen sechs Treffer und fünf Torvorlagen diese Saison bei Ihm zu Buche.

Im kleinen Revierderby beim VfL Bochum gelang dem aus Paraguay stammenden Stürmer ein Kunstschuss zum 2:0. Ein Zuspiel von Nuri Sahin vollendete Valdez aus halbllinker Position in den langen Winkel. Beeindruckende 60 Prozent der bundesliga.de-User stimmten für den Treffer des Dortmunders.

"Königsblau" knapp vor HSV

Den Kampf um Platz 2 entschied Christian Pander von Schalke 04 knapp für sich. Im Heimspiel gegen Energie Cottbus führte er eine Ecke von rechts kurz aus auf Rafinha. Der spielte den Ball sofort zurück und Pander zog von halbrechts ab. Noch leicht abgefälscht landete die Kugel im linken oberen Eck. Mit 14 Prozent aller abgegebenen Stimmen sicherte er sich Rang 2.

Der Hamburger Mladen Petric schafft es auf den 3. Platz. Für seinen Volley-Treffer zum 1:0 im Heimspiel gegen Hannover 96 stimmten 12 Prozent der bundesliga.de-User. Eine Flanke von rechts von Jerome Boateng landete direkt beim HSV-Stürmer. Der Kroate fackelte nicht lang und hämmerte den Ball aus rund elf Metern in die Maschen.

Mit Köpfchen auf Rang 4

Platz 4 geht an Herthas Josip Simunic. Beim 2:1-Heimerfolg gegen Werder Bremen köpfte der Berliner Verteidiger eine Flanke von Pal Dardai aus der Drehung über Tim Wiese hinweg zum 1:1-Ausgleich ins Netz. Acht Prozent der User stimmten für den langen Kroaten.

Der Treffer von Hoffenheims Sejad Salihovic gefiel sechs Prozent der abstimmenden User am besten. Beim 2:2 in Karlsruhe brachte der Hoffenheimer Ballzauberer die Gäste mit einem Schlenzer aus 18 Metern mit 1:0 in Führung.