Clemens Fritz (r.) und Werder schalteten zuletzt Twente Enschede aus
Clemens Fritz (r.) und Werder schalteten zuletzt Twente Enschede aus

Mit Fritz und Bargfrede nach Valencia

Werder Bremen tritt die Reise zum Europa-League-Achtelfinalspiel mit Clemens Fritz an. Der Rechtsverteidiger stieg am Dienstag nach überstandenen Oberschenkelproblemen wieder ins Mannschaftstraining der Bremer ein.

"Ich bin etwas überrascht", verriet Fritz, "dass es schon wieder so problemlos für mich lief. Ich habe keine Schmerzen mehr und bin sehr zufrieden mit der Einheit."

Vielleicht sogar in der Startelf

Der 29-Jährige nutzte die letzte Einheit auf deutschem Boden für einen echten Härtetest. "Mir kam natürlich sehr entgegen, dass der Platz ziemlich tief und schmierig war. So konnte ich bei erschwerten Bedingungen testen, wie der Muskel auf die Belastung reagiert", erklärte der Werderaner im Anschluss an die Einheit. Auf einen Einsatz von Beginn an, wollte sich Fritz jedoch nicht festlegen: "Nach der Verletzungspause kann ich noch nicht sagen, ob die Luft bei mir wirklich schon für 90 Minuten reicht."

Auch Philipp Bargfrede wird am Mittwochmorgen mit nach Valencia fliegen. Zwar konnte der 21-Jährige die letzte Einheit in Bremen nicht mit der Mannschaft absolvieren, dennoch nominierte Cheftrainer Thomas Schaaf den Mittelfeldakteur für den 19-köpfigen Kader der Bremer. Die Grün-Weißen hoffen, dass Werders Nummer 44 seine Erkältung bis zum Donnerstag auskuriert hat.