Bei der offiziellen Wahl zum "Spieler des 23. Spieltags" haben die bundesliga.de-User Andrey Voronin von Hertha BSC auf Rang 1 gewählt.

Mit 48 Prozent der Stimmen setzte er sich deutlich gegenüber seinen Mitstreitern durch. Der ukrainische Nationalspieler, der aktuell vom FC Liverpool bis zum Saisonende an die Berliner ausgeliehen ist, befindet sich wohl in der Form seines Lebens. In den vergangenen fünf Bundesliga-Partien erzielte der 29-jährige Stürmer sieben Treffer.

Meisterschaft "noch" kein Thema

Gegen Energie Cottbus traf der Berliner Stürmer zunächst per Kopf zum 1:1-Ausgleich. Vor der Pause staubte er aus kurzer Distanz ab (2:1), ehe er unmittelbar vor Spielende mit einem beeindruckenden Sololauf die Cottbuser Hintermannschaft umspielte und zum 3:1-Endstand einschob.

Voronin könnte mit seinem Lauf bei der Vergabe der Meisterschaft entscheidend mitwirken. Dennoch bleibt der Matchwinner zurückhaltend. "Vor einigen Wochen war Hamburg vorn und sprach schon vom Titel", sagte Voronin, "jetzt haben sie zwei Mal verloren und sind vier Punkte hinter uns. So schnell kann's gehen."

Marin auf Rang 2

Hinter Voronin wählten die bundesliga.de-User Mönchengladbachs Marko Marin auf Platz 2. Der 19-jährige Nationalspieler zeigte beim 4:1-Sieg seiner Borussia gegen dem Hamburger SV eine starke Leistung und erzielte per Elfmeter den 4:1-Endstand. Er erhielt 20 Prozent der Stimmen.

Knapp hinter Marin folgt Bayern Münchens "Dauerbrenner" Ze Roberto. Der mittlerweile 34-Jährige Mittelfeldspieler des FCB zählt zu den Top-Vorbereitern der Bundesliga. Auch gegen Hannover bereitete der Brasilianer beim 5:1-Erfolg zwei Treffer mustergültig vor. Seine Leistung honorierten die bundesliga.de-User mit 14 Prozent und Rang 3.

Auf den weiteren Plätzen folgen Stuttgarts Torgarant Mario Gomez (neun Prozent), Wolfsburgs Stürmerstar Edin Dzeko (fünf Prozent) und Torhüter Daniel Fernandes vom VfL Bochum (drei Prozent).