München - Am vergangenen Wochenende wurden wieder Pfeile verschossen in der Hamburger Imtech Arena. Getroffen oder verletzt wurde dabei niemand. Ganz im Gegenteil: Wenn HSV-Torjäger Mladen Petric zu seinem virtuellen Pfeil und Bogen greift, dann nur zur großen Freude des Publikums. Denn diesem Prozedere geht immer ein Torerfolg des 30-Jährigen voraus.

Und diesen gab es am 27. Spieltag nicht nur ein Mal. Gleich drei Tore erzielte Petric beim 6:2 gegen den 1. FC Köln, allesamt in der ersten Spielhälfte. Damit tütete er den zwölften Saisonsieg seiner Mannschaft quasi im Alleingang ein und schoss den HSV wieder auf vier Punkte an die internationalen Plätze heran. Es war der erste "Dreierpack" des Kroaten in der Bundesliga.

Die Konkurrenz deutlich geschlagen

Dementsprechend wurde er von den Usern von bundesliga.de zum "Spieler des 27. Spieltags" gewählt. Petric heimste 36 Prozent aller Stimmen ein und distanzierte damit seine Konkurrenten zum Teil deutlich.

Neben seinen drei Toren trat der Kroate noch mit drei weiteren Torschüssen gefährlich in Erscheinung. Zudem überzeugte er mit präzisem Passspiel, 85 Prozent seiner Zuspiele brachte er an den Mann.

Ribery knapp dahinter

Nur einer konnte einigermaßen Schritt halten: Engster Petric-Verfolger in der Abstimmung war Franck Ribery, der für den FC Bayern München beim Sieg in Freiburg das 1:0 vorlegte und das entscheidende 2:1 selbst erzielte. Der Franzose bekam 28 Prozent der Stimmen.

Dritter wurde Stuttgarts Torwart Sven Ulreich, der zwölf Prozent erreichte. Ulreich hielt beim 1:1 gegen den VfL Wolfsburg fünf Bälle fest und fing eine Flanke ab, sicherte seinem VfB also einen wichtigen Punkt im Abstiegsduell.

Auf Rang 4 folgt Claudio Pizarro von Werder Bremen mit elf Prozent. Der Peruaner holte für sein Team beim 3:1-Erfolg in Nürnberg zwei Elfmeter heraus und erzielte ein Tor selbst. Platz 5 belegt Bayer Leverkusens technisch versierter Mittelfeldakteur Renato Augusto, dessen Leistung gegen Schalke 04 acht Prozent der User überzeugte. Sechster in der Abstimmung wurde Andre Schürrle vom 1. FSV Mainz 05 mit fünf Prozent.

David Schmidt