Der VfB Stuttgart tritt in der ersten Hauptrunde des DFB-Pokals in Heilbronn gegen den Regionalligisten SG Sonnenhof Großaspach an.

"Wir wissen, dass dies keine leichte Aufgabe wird", sagt Stuttgarts Trainer Markus Babbel. Was nach Understatement klingt, wird verständlich, wenn man auf die Vorbereitung des VfB blickt. Vor drei Wochen standen sich die Teams in einem Testspiel gegenüber. 0:0 endete Partie, der Regionalligist schrammte damals nur haarscharf am Sieg vorbei, weil Abedin Krasniqi einen Elfmeter vergab.

"Schnell eine Entscheidung"

Babbel will das nicht überbewerten. "Das Freundschaftsspiel war etwas ganz anderes und meine Mannschaft war müde wegen der harten Trainingseinheiten in den Tagen zuvor", sagt der Europameister von 1996. "Schnell eine Entscheidung haben", sei das Ziel. Der 36-Jährige machte deutlich, wie ernst er das Spiel nimmt: "Wir wollen in allen Wettbewerben das Maximale erreichen."

Verzichten muss Babbel in Heilbronn (ab 15:15 im Live-Ticker.lediglich auf die beiden verletzten Roberto Hilbert und Khalid Boulahrouz sowie auf Aliaksandr Hleb, der erst am Sonntag ins Mannschaftstraining einsteigt. "Ich werde die bestmögliche Mannschaft aufstellen", kündigte Babbel an.


Dynamo Dresden - 1. FC Nürnberg

Der 1. FC Nürnberg tritt im Osten der Republik bei Dynamo Dresden an. "Das wird ein echter Pokalfight, das wird alles andere als ein gemütlicher Samstag-Nachmittag-Spaziergang", weiß "Club"-Coach Michael Oenning, der voraussichtlich alle Akteure zur Verfügung hat.

"Normalerweise chancenlos"

Beim achtmaligen DDR-Meister stapelt der Trainer indessen tief. "Normalerweise sind wir chancenlos", sagte Ruud Kaiser und fügte vielsagend hinzu: "Aber was ist im Fußball schon normal?" Sein Team könne im ausverkauften Rudolf-Harbig-Stadion frei aufspielen: "Wenn wir weiterkommen, ist es die große Sensation. Kommt Nürnberg weiter, ist alles nur normal." In der Startelf plant er erneut mit den Spielern, die zuletzt gegen Stuttgart und Wehen in der 3. Liga aufgelaufen sind.


SC Paderborn - 1860 München

Paderborns Trainer Andre Schubert kann gegen die Gäste aus München personell aus dem Vollen schöpfen. "Wir wollen weiterkommen. Deshalb wird das Beste auflaufen, was wir aktuell zu bieten haben", erklärt der Coach und gibt sich optimistisch: "Wenn wir alles optimal einbringen, was wir haben, können wir gewinnen." Neuzugang Philipp Heithölter kann wohl ebenso mitwirken wie Stürmer Sven Krause, der seine leichte Zerrung auskuriert hat. Noch unsicher ist der Einsatz von Toni Wachsmuth, der Probleme am Sprunggelenk hat.

"Lange wie möglich überleben"

1860-Trainer Ewald Lienen sieht die Partie als "Standortbestimmung gegen einen starken Gegner". Darüber hinaus lässt den 55-Jährigen der Reiz des Pokals nicht kalt: "Dort kann man mit wenigen guten Spielen Erfolge feiern. Auch die finanzielle Seite ist nicht uninteressant. Deshalb wollen wir so lange wie möglich überleben." Verzichten muss der Coach definitiv auf Daniel Bierofka (Bandscheiben-OP) und Stefan Aigner, der wegen einer Fußverletzung zuletzt nicht mittrainieren konnte. Der Einsatz von Torben Hofmann, der am Donnerstag das Training abgebrochen hatte, steht noch nicht fest.


SpVgg Weiden - Borussia Dortmund

Borussia Dortmund bereitet sich auf das Spiel beim Regionalliga-Aufsteiger SpVgg Weiden "wie bei einem Bundesligaspiel" vor, sagt Cheftrainer Jürgen Klopp. Der Gegner wurde sogar drei Mal beobachtet. "Alles, was wir über Weiden bekommen konnten, haben wir gesichtet", erklärt Klopp.

Klopp will konzentrierte Leistung

Seine Erkenntnisse: "Wir treffen auf einen Gegner, der unter Profibedingungen arbeitet, der viele Ex-Profis unter Vertrag stehen hat und der jede Möglichkeit, die wir ihm bieten, nutzen will." Klopp muss auf Dede und Mannschaftskapitän Sebastian Kehl verzichten. Ansonsten will er mit in Bestbesetzung antreten. Der BVB-Übungsleiters kommuniziert seine Zielvorgabe unmissverständlich: "Wir müssen über 90 Minuten Druck aufbauen und dürfen nicht von einem möglichen 1:0 ableiten, es würde reichen für heute."


SV Elversberg - SC Freiburg

Freiburgs Trainer Robin Dutt ist vor der Partie beim Viertligisten Elversberg gewarnt. "Im DFB-Pokal kann man die Uhr danach stellen, dass in der ersten Runde immer ein oder zwei Erst- oder Zweitligisten aus dem Wettbewerb ausscheiden", sagt der ehemalige Coach der Stuttgarter Kickers: "Wichtig ist nur, dass wir nicht dazu gehören."

Freiburg-Torwart fehlt

Neben dem verunglückten Ömer Toprak, der auf unbestimmte Zeit ausfallen wird, muss er auf Eke Uzoma, der noch mehrere Wochen fehlt, verzichten. Ebenfalls nicht dabei sind Julian Schuster (Achillessehnenverletzung) und Simon Pouplin, der sich beim Testspiel gegen Metz eine Zerrung am Schultergelenk zuzog.


FSV Frankfurt - Borussia Mönchengladbach

Frankfurts Coach Tomas Oral geht selbstbewusst in die Partie gegen den Bundesligisten. "Natürlich ist Borussia Mönchengladbach Favorit. Doch wir lassen uns nicht von unserer Marschroute abbringen", erklärte der FSV-Cheftrainer.

Bobadilla fehlt

Beim Personal hat Oral nur in der Defensive Probleme: "Gledson fällt aus und Markus Husterer macht leichte Fortschritte, aber wir werden kein Risiko eingehen. Wir haben vier starke Innenverteidiger plus einen rechten Verteidiger, der Innenverteidiger spielen kann." Stürmer Matias Cenci gibt sich indes optimistisch, dass Gladbach nicht der letzte Pokalgegner in dieser Saison bleiben wird: "Es ist ganz wichtig, dass wir weitere Schritte im Pokal machen und noch mehr große Mannschaften hierher kommen." Gladbach muss gegen den FSV auf Neuzugang Raul Bobadilla verzichten. Der Angreifer fällt mit muskulären Problemen aus.


SpVgg Unterhaching - Arminia Bielefeld

Die Partie gegen Arminia Bielefeld ist in Unterhaching "für uns alle ein Bonusspiel, darauf freuen wir uns", sagt Trainer Ralph Hasenhüttl. Und Mittelfeldspieler Manuel Konrad meint: "Respekt haben wir, aber Angst sicher nicht." Hasenhüttl muss verletzungsbedingt auf Innenverteidiger Milan Susak (Faserriss in der Wade) und Kapitän Roman Tyce verzichten, dafür ist Raphael Schaschkos voraussichtlich mit dabei. Thorsten Schulz, der seine Sperre abgesessen hat, kehrt außerdem zurück.

Gerstner über Hachings Schwächen

Bielefelds Coach hat unterdessen schon einen Schwachpunkt bei den Gastgebern ausgemacht: "Die SpVgg ist eine spielstarke Mannschaft, die hohen Aufwand betreibt und gut nach vorne spielt", so der Trainer. "Bis jetzt hatte die Elf aber Schwierigkeiten, die Leistung über 90 Minuten zu bestätigen." Der Arminia werden neben Oliver Kirch, Radim Kucera und Thilo Versick die Neuzugänge Kasper Risgard (Bänderdehnung) und Michael Delura (Kapselanriss) fehlen. Der Einsatz von Andre Mijatovic ist unwahrscheinlich.


Kickers Emden - 1. FC Köln

Kölns neuer Trainer Zvonimir Soldo lässt vor der Partie bei Oberligist Emden keine Zweifel aufkommen. "Natürlich sind wir der klarer Favorit. Wir müssen gewinnen, alles andere wäre eine Überraschung", erklärte der ehemalige Mittelfeldstratege des VfB Stuttgart. Gewarnt habe er sein Team aber trotzdem. "Momentan sind wir noch nicht bei 100 Prozent, uns fehlt noch ein wenig die Spritzigkeit. Ich denke aber, dass wir zum Saisonstart gegen Dortmund topfit sein werden."

"Genau aufpassen"

Zum Gegner aus Emden meint der Coach: "In der letzten Saison hat Emden teilweise schönen Fußball gespielt. Jetzt haben sie ein komplett neues Team mit vielen jungen Spielern, die hungrig sind auf Erfolg. Genau da müssen wir aufpassen."




Stellen Sie Ihr Dream-Team beim Bundesliga-Manager auf!

Sind Sie ein Experte? Beweisen Sie es beim Tippspiel!