München - Dank Franck Ribery hat der FC Bayern München in der Champions League die erste Etappe auf dem Weg zum Traumziel "Finale 2012" souverän gemeistert.

Der Rekordmeister erreichte durch ein müheloses und verdientes 3:1 (2:0) gegen den FC Villarreal als Gruppensieger vorzeitig das Achtelfinale der "Königsklasse" und betrieb damit auch Wiedergutmachung für das 0:1 in der Bundesliga gegen Borussia Dortmund.

"Wir sind stolz und glücklich, dass wir unser Ziel bereits einen Spieltag vor Ende der Gruppenphase erreicht haben. Franck Ribery war überragend", sagte Torjäger Mario Gomez.

Auch Trainer Jupp Heynckes war zufrieden: "Es ist sehr wichtig, dass wir schon vorzeitig den Gruppensieg klarmachen konnten. Es war ein souveräner Durchmarsch. Was mir nicht so gut gefallen hat, war der Gegentreffer nach der Pause. Deshalb mussten wir die Drehzahl noch einmal erhöhen."

Ribery trifft doppelt

Drei Tage nach der Niederlage gegen den BVB zeigte sich der FCB in einer deutlich besseren Verfassung und qualifizierte sich zum 14. Mal seit Einführung der Champions League mindestens für das Achtelfinale.

Ein starker Ribery brachte den FCB gegen den schwachen Tabellenzwölften der Primera Division bereits nach drei Minuten in Führung. Torjäger Mario Gomez erhöhte in der 24. Minute mit seinem sechsten Saisontreffer in der "Königsklasse" auf 2:0. Jonathan de Guzman erzielte in der 50. Minute den Anschlusstreffer, ehe erneut Ribery für die Entscheidung sorgte (69.). Beide Ribery-Treffer bereitete Toni Kroos glänzend vor.

Bayern sicher zum Gruppensieg

Am 7. Dezember können es die Bayern nun zum Abschluss der Gruppenphase bei Manchester City ruhig angehen lassen, denn ihnen ist der wichtige Platz 1 in Gruppe A nun nicht mehr zu nehmen. Dadurch gehen die Münchner in der K.o.-Runde zunächst den vermeintlich "Großen" aus dem Weg und haben zudem im Rückspiel Heimrecht. Für Villarreal ist nach der fünften Pleite in Folge das Kapitel Europapokal in dieser Saison bereits beendet.

Dass die Bayern sich den Einzug in die K.o.-Runde nicht mehr nehmen lassen, stand schon frühzeitig fest. Dabei sollte sich die Maßnahme von Heynckes, den kreativen Kroos wieder in die Offensivzentrale zu beordern und zunächst auf Nationalspieler Thomas Müller zu verzichten, schnell auszahlen.

Kroos glänzt als Vorbereiter

Der einmal mehr sehr gut aufgelegte Kroos leitete das frühe 1:0 mit einem Traumpass ein. Ribery überwand Gäste-Keeper Diego Lopez anschließend mit einem herrlichen Heber. Begünstigt wurde der Blitzstart der Münchner aber auch durch einen kapitalen Fehlpass von Carlos Marchena.

Dessen erneuter Schnitzer leitete auch die zweite Chance der Münchner ein. Doch Anatoliy Tymoshchuk traf nur das Außennetz (7.). Nur wenige Sekunden später hatte Arjen Robben, der nach seiner langwierigen Verletzung erneut in der Startelf stand, das 2:0 auf dem Fuß. Der Niederländer, der diesmal etwas spritziger wirkte, aber noch lange nicht in Bestform ist und sich immer wieder festrannte, scheiterte aber leicht bedrängt an Lopez.

Gomez staubt ab

Die Bayern blieben am Drücker und wurden durch das 2:0 belohnt. Tymoshchuk traf mit einem Gewaltschuss nur den Pfosten, Gomez verwandelte den Abpraller gedankenschnell. In der Folgezeit versäumten es die überlegenen Bayern nachzulegen.

Kurz nach der Pause kam Villarreal völlig überraschend zum 1:2. Die Bayern-Abwehr wirkte dabei leicht unsortiert. Die Münchner zeigten sich aber wenig beeindruckt und hatten durch Ribery erneut zwei gute Möglichkeiten.

Der französische Nationalspieler ließ sich aber nicht aus der Ruhe bringen und legte in der 69. Minute nach. Erneut war Kroos der Passgeber.

Schema: Bayern München - FC Villarreal 3:1 (2:0)

München: Neuer - Rafinha, Boateng, van Buyten, Lahm - Timoshchuk, Alaba - Robben (76. Olic), Kroos, Ribery (81. Pranjic) - Gomez (72. Müller)
Villarreal: Lopez - Mario, Marchena, Musacchio, Oriol - Bruno, Angel (70. Senna) - de Guzman (63. Wakaso), Perez - Valero (78. Joselu), Ruben
Schiedsrichter: Markus Strömbergsson (Schweden)
Tore: 1:0 Ribery (3.), 2:0 Gomez (24.), 2:1 de Guzman (50.), 3:1 Ribery (69.)
Zuschauer: 66.000 (ausverkauft)
Gelbe Karten: - Valero, Ruben, Angel