Zvjezdan Misimovic erzielte in der vergangenen Saison zehn Bundesligatore
Zvjezdan Misimovic erzielte in der vergangenen Saison zehn Bundesligatore
Bundesliga

Misimovic tritt weiterhin kürzer

Zvjezdan Misimovic ist wieder da. Gemeinsam mit Mannschaftsarzt Dr. Günter Pfeiler hatte der Wolfsburger Mittelfeldspieler das Trainingslager in Going am Montag verlassen, um sich in der Münchener Praxis von Dr. Wilhelm Müller-Wohlfahrt einer Untersuchung zu unterziehen und eine weitere Diagnose einzuholen.

Das Ergebnis, mit dem Misimovic am Abend dann wieder in Österreich eintraf, hatte das ohnehin Bekannte schließlich bestätigt: Der 28-Jährige leidet unter muskulären Problemen in der Wade, die wiederum durch eine muskuläre Dysbalance im Rücken hervorgerufen werden.

Spritzen und chiropraktische Behandlung

Von Dr. Müller-Wohlfahrt erhielt Misimovic deswegen Spritzen, ehe er sich noch einer chiropraktischen Behandlung unterzog. Zurück in Going absolviert der Bosnier nunmehr auch weiterhin ein individuelles Programm. Wann er wieder ins Mannschaftstraining einsteigen wird, entscheidet sich von Tag zu Tag.

Unterdessen verlebte die übrige Mannschaft am Dienstag den bislang heißesten Tag: Annähernd 30 Grad zeigte das Thermometer, als sich Marcel Schäfer, Diego Benaglio und Co. am Vormittag auf den Trainingsplatz wagten. Anders als die Sonne hatte Cheftrainer Steve McClaren jedoch ein Einsehen und entließ seine Profis nach einer guten Stunde lockeren Pensums - auch mit Hinblick auf das Testspiel gegen Panathinaikos - bereits ins Hotel.