Mailand - Dem AC Mailand droht in der Champions League erneut ein frühes Aus. Der 17-malige italienische Fußball-Meister unterlag im Achtelfinal-Hinspiel ohne den nicht spielberechtigten früheren Bayern-Kapitän Mark van Bommel gegen Tottenham Hotspur mit 0:1 (0:0) und steht vor dem Rückspiel am 9. März an der White Hart Lane in London mit dem Rücken zur Wand.

Bereits bei seinen letzten beiden Teilnahmen in der Königsklasse war für den dreimaligen Champions-League-Sieger im Achtelfinale Endstation. Den Siegtreffer für die Gäste erzielte Peter Crouch in der 80. Minute.

Früher Torwartwechsel bei Mailand

Beide Teams boten vor der Pause eine enttäuschende Vorstellung. Vor allem die Gastgeber fanden keine Mittel gegen die gut organisierte Defensive der Engländer. Der Tabellenführer der Serie A musste bereits in der 18. Minute den Torwart wechseln, nachdem Christian Abbiati in der Luft mit Peter Crouch zusammengestoßen war und nicht mehr weiterspielen konnte.

Für Abbiati kam Marco Amelia, der 2006 als dritter Keeper zum Weltmeister-Kader der Azzurri gehörte. Der Ersatzkeeper bewies kurz vor dem Pausenpfiff seine Klasse, als er den Ball nach einem guten Schuss vom ehemaligen HSV-Profi Rafael van der Vaart, der in der 62. Minute ausgewechselt wurde, reaktionsschnell über die Latte lenkte.

Merkel nur auf der Bank

Nach der Pause kam die Partie vor 75.000 Zuschauern besser in Schwung, da vor allem Tottenham sein Heil in der Offensive suchte und durch van der Vaart in der 59. Minute auch die erste gute Möglichkeit im zweiten Durchgang hatte. 60 Sekunden später verhinderte Spurs-Keeper Heurelho Gomes nach einem Kopfball von Mario Yepes eine Führung der Rossoneri, bei denen der deutsche U19-Nationalspieler Alexander Merkel die gesamte Spielzeit auf der Bank schmorte.

Gomes verhinderte vor dem 1:0 noch mit einigen Paraden einen Rückstand seines Teams. Milan-Kapitän Gennaro Gattuso sah eine Viertelstunde vor Spielende noch seine dritte Gelbe Karte im laufenden Wettbewerb und ist deshalb im Rückspiel gesperrt.