Während der AC Mailand sein Spiel gegen Chievo knapp für sich entscheiden konnte, hat der AS Rom in der italienischen Serie A trotz eines Tores von Luca Toni den Ausrutscher von Tabellenführer Inter Mailand nicht ausnutzen können.

Der von Bayern München ausgeliehene Stürmer erzielte mit seinem dritten Saisontor das zwischenzeitliche 2:1 beim 3:3 (2:3) der Roma beim Abstiegskandidaten AS Livorno. Alle drei Treffer der Gastgeber schoss Cristiano Luccarelli. Mit 53 Punkten liegt Rom sechs Punkte hinter Inter, die am Freitag 1:3 bei Catania Calcio verloren hatten.

Milan im Glück - bitterer Tag für Hitzlsperger

Dagegen konnte Inters Lokalrivale und hartnäckigster Verfolger AC Mailand die Niederlage des Tabellenführers nutzen. Fünf Tage nach dem Aus in der Champions League gegen Manchester United sorgte der kurz zuvor eingewechselte Clarence Seedorf (90.) im Spiel gegen Chievo Verona kurz vor dem Abpfiff für den Siegtreffer zum 1:0 (0: 0) für die "Rossoneri", die bis auf einen Zähler an Inter heranrückten.

Auch der deutsche Nationalspieler Thomas Hitzlsperger musste mit Lazio Rom einen Rückschlag hinnehmen. Vor eigenem Publikum unterlag Lazio dem AS Bari 0:2 (0:0) und liegt nur noch zwei Punkte vor einem Abstiegsplatz entfernt. Ganz bitter: Hitzlsperger wurde in der 37. Minute eingewechselt, musste in der 69. Minute wieder raus.

Juventus Turin musste sich gegen AC Siena trotz zwischenzeitlicher 3:1-Führung ebenfalls mit einem 3:3 (3:1) zufrieden geben. Der ehemalige Bremer Diego wurde für den zweifachen Torschützen Alessandro Del Piero in der 77. Minute eingewechselt. Juve ist mit 45 Zählern Fünfter.