- © gettyimages / Simon Hofmann
- © gettyimages / Simon Hofmann
Bundesliga

Dortmunds Sportdirektor Michael Zorc: "Wir möchten den ersten Titel der Saison"

bundesliga.de: Der BVB unterhält ein Büro in Singapur ein Auslandsbüro. Welche Bedeutung hat der asiatische Markt für den BVB und für die Bundesliga?

Zorc: Eine sukzessive wachsende. Wir sind Achter der UEFA-Klubrangliste. Uns unter den Top Ten zu etablieren und uns nur auf das Inland zu konzentrieren - das funktioniert in einer globalisierten Welt nicht mehr.

bundesliga.de: Bei Ihrem Amtsantritt 1998 war China in Sachen Fußball noch sehr weit weg. Hat sich Ihre Arbeit auch in anderer Hinsicht verändert, oder haben Sie "nur" mit athletischeren Sportlern und höheren Summen zu tun?

Zorc: Der Fußball in Deutschland hat - insbesondere durch die WM 2006 im eigenen Land - noch einmal massiv an Bedeutung gewonnen und durchdringt längst alle Gesellschaftsschichten. In den vergangenen Jahrzehnten ist alles viel professioneller geworden. Der Fußball. Das Training. Die Vermarktung. Und die Medienwelt ist geradezu explodiert.