Eine historische Niederlage hat Bayern München wohl aus allen Champions-League-Träumen gerissen.

Der Deutsche Meister kassierte mit einem 0:4 (0:4) beim FC Barcelona die höchste Pleite in der europäischen "Königsklasse" und wurde über 90 Minuten von den Weltstars Lionel Messi, Samuel Eto'o und Thierry Henry vorgeführt.

"Das, was ich in der ersten Halbzeit gesehen habe, war das Fürchterlichste, war ich jemals beim FC Bayern gesehen habe. Es war ein Vorführung, fast eine Demütigung. Es war Anschauungsunterricht, wie man Fußball spielt", sagte Bayern-Präsident Franz Beckenbauer bei Premiere.

Klinsmann: "Eine Demontage"

Trainer Jürgen Klinsmann verfolgte am Spielfeldrand mal wütend gestikulierend, mal fassungslos dreinblickend das Debakel und sagte danach: "Die erste Halbzeit war eine Demontage, uns wurden die Grenzen in jedem Bereich aufgezeigt. Das schmerzt, das ist klar."

Der alles überragende Argentinier Messi traf vor 93.219 Zuschauern zwei Mal (9./38.), seine ebenso genialen Kollegen Eto'o (13.) und Henry (43.) erzielten nach Traumkombinationen weitere Tore. Bayern-Stars wie Franck Ribery oder Luca Toni gingen unter.

1973: 0:4 gegen Amsterdam

Am 7. Juli 1973 hatte München im damaligen Europapokal der Landesmeister mit 0:4 im Viertelfinal-Hinspiel bei Ajax Amsterdam die bis dato höchste Pleite in diesem Wettbewerb erlitten und war damals auch ausgeschieden. Dass Bayern im Rückspiel am kommenden Dienstag das Ruder gegen Barca nochmal herumreißt, ist angesichts der aktuellen Verfassung kaum zu erwarten.

Vor dem Spiel hatte Klinsmann mit einer Torhüter-Rochade für Aufsehen gesorgt. Der Weltmeister von 1990 setzte Stammkeeper Michael Rensing auf die Bank und beorderte Routinier Hans-Jörg Butt ins Tor. Der 34-Jährige, mit Bayer Leverkusen 2002 im Champions-League-Finale, konnte die bittere Niederlage nicht abwenden.

Kein "richtiger Fight"

Zu groß war der Klassenunterschied, auch wegen der personellen Ausfälle. Der an der Wade angeschlagene Nationalspieler Philipp Lahm wurde durch Christian Lell ersetzt, der auf der linken Abwehrseite gegen Messi spielte. Zudem fehlten in Lucio und Daniel van Buyten, der zu seinem kranken Vater gereist war, zwei weitere etatmäßige Verteidiger.

Klinsmann hatte einen "richtigen Fight" seines ersatzgeschwächten Teams angekündigt. Daraus wurde nichts. Im Gegenteil: Die wieselflinken Stars Messi, Samuel Eto'o und Henry stürzten den Deutschen Meister von einer Verlegenheit in die nächste.

Spektakuläres Spiel

Nachdem Martin Demichelis einen Schuss von Henry von der Linie geschlagen hatte (6.), fiel drei Minuten später das 1:0 für Barca. Messi wurde von Eto'o in die Gasse geschickt und schob ein. Der überforderte Lell war nicht auf seiner Position. Vier Minuten später bediente Messi Eto'o, der zum 2:0 traf. Butt hatte an beiden Gegentoren keine Schuld.

Es ging spektakulär weiter, Messi drang in den Strafraum ein und fiel über das Knie von Bastian Schweinsteiger. Schiedsrichter Howard Webb (England) gab dem Argentinier wegen einer Schwalbe die Gelbe Karte, was Barcelonas Coach Pep Guardiola auf die Palme brachte. Weil Guardiola sich nicht beruhigte, schickte Webb diesen auf die Tribüne.

Butt muss lange behandelt werden

Wenig später nahm Butt unfreiwillig etwas Dampf aus dem Spiel. Bei einem Zusammenprall mit Henry bekam der Keeper die linke Schuhsohle des Franzosen ins Gesicht.

Zwei blutende Risse am rechten Jochbein und unter dem rechten Auge mussten von den Bayern-Medizinern geschlossen werden, Butt musste das blutverschmierte Trikot wechseln. Vor der Pause folgten weitere demütigende Tore durch Messi (38.) und Henry (43.), die Bayern waren mit dem 0:4 noch gut bedient.

In der zweiten Hälfte ließen es die Gastgeber etwas lockerer angehen, trotzdem musste Butt mit einer Weltklasseparade gegen Messi retten (58.). Erschreckend einfältig dagegen die Münchner Angriffsbemühungen.

Schema:

Barcelona: Victor Valdes - Daniel Alves, Marquez, Pique, Puyol - Toure (81. Busquets) - Xavi, Iniesta - Messi, Eto'o (90. Krkic), Henry (74. Keita)

München: Butt - Oddo, Demichelis, Breno, Lell - Schweinsteiger, Altintop (46. Ottl), van Bommel, Ze Roberto (77. Sosa), Ribery - Toni

Schiedsrichter: Howard Webb (England)

Tore: 1:0 Messi (9.), 2:0 Eto'o (13.), 3:0 Messi (38.), 4:0 Henry (43.)

Zuschauer: 93.219

Gelbe Karten: Marquez (3), Messi - Demichelis (2), Lell