Lionel Messi vom FC Barcelona ist Europas "Fußballer des Jahres" 2009. Der argentinische Dribbelkünstler gewann die Wahl unter 96 weltweit führenden Sportjournalisten mit 473 Punkten und 240 Punkten Vorsprung auf den Vorgänger, Portugals Weltfußballer Cristiano Ronaldo (Real Madrid). Dritter wurde Messis Teamkollege Xavi (Spanien/149). Da jeder Journalist seinem Favoriten fünf Punkte geben konnte, wären 480 die Maximalausbeute gewesen.

Ein deutscher Fußballer stand bei der Wahl, die seit 1956 durchgeführt wird, nicht zur Abstimmung. Bester Bundesliga-Profi wurde Edin Dzeko vom Deutschen Meister VfL Wolfsburg mit 12 Punkten. Einen Punkt erhielt Franck Ribery von Bayern München. Drei der besten vier Spieler kommen von Champions-League-Sieger Barcelona, auch der hinter Andres Iniesta fünftplatzierte Samuel Eto'o spielte bis zum Sommer noch bei den Katalanen.

Messi ist der erste Argentinier, der den "Goldenen Ball" erhält. Seit 1995 stehen nicht nur europäische Fußballer zur Wahl, sondern alle Spieler, die bei einem europäischen Club unter Vertrag stehen. Die Abstimmung wird vom französischen Fußballmagazin France Football organisiert. Letzter deutscher Gewinner war Matthias Sammer (1996).

Das Ergebnis:
1. Lionel Messi (Argentinien/FC Barcelona) 473 Punkte
2. Cristiano Ronaldo (Portugal/Real Madrid) 233
3. Xavi (Spanien/FC Barcelona) 170
4. Andres Iniesta (Spanien/FC Barcelona) 149
5. Samuel Eto'o (Kamerun/Inter Mailand) 75
6. Kaka (Brasilien/Real Madrid) 58
7. Zlatan Ibrahimovic (Schweden/FC Barcelona) 50
8. Wayne Rooney (England/Manchester United) 35
9. Didier Drogba (Elfenbeinküste/FC Chelsea) 33
10. Steven Gerrard (England/FC Liverpool) 32
...
13. Edin Dzeko (Bosnien/VfL Wolfsburg) 12
...
28. Franck Ribery (Frankreich/Bayern München) 1