Superstar Lionel Messi hat den FC Barcelona vor einer Blamage im spanischen Pokal bewahrt und ins Endspiel geführt. Der Argentinier traf im Halbfinal-Rückspiel bei Real Mallorca in der 81. Minute zum 1:1 (0:1). Das Hinspiel hatte Barcelona mit 2:0 gewonnen.

Im Finale am 13. Mai in Valencia trifft Barcelona auf Athletic Bilbao. Der Pokalsieger von 1984 setzte sich mit 3:0 (3:0) gegen den ehemaligen UEFA-Cup-Sieger FC Sevilla durch und machte damit die 1:2-Hinspielniederlage wett.

Beide Teams mit Platzverweis

Barcelona rettete sich zwar mit Mühe ins Finale, blieb aber im fünften Pflichtspiel in Folge ohne Sieg. Gonzalo Castro (45.+1) hatte Mallorca mit 1:0 in Führung gebracht. FC-Torhüter Jose Manuel Pinto parierte anschließend einen Foulelfmeter von Jose Luis Marti (53.).

Nach einer Roten Karte gegen Barcelonas Martin Caceres (51.) sowie einer Gelb-Roten Karte gegen Mallorcas Josemi (65.) beendeten beide Teams die Partie mit jeweils zehn Spielern.