Köln - Superstar Lionel Messi hat den spanischen Giganten FC Barcelona vor einer Blamage bewahrt. Zum Auftakt der Champions League drohte Barca gegen den russischen Vize-Meister Spartak Moskau die erste Europacup-Heimniederlage seit drei Jahren, ehe der kleine Argentinier das Spiel mit zwei Toren zum 3:2 (1:1) drehte.

Auch Titelverteidiger FC Chelsea tat sich beim 2:2 (2:1) gegen Juventus Turin schwer, die "Blues" verspielten dabei ein 2:0. Manchester United bezwang Galatasaray Istanbul mit einiger Mühe 1:0 (1:0).

Alves trifft ins eigene Tor



Barcelona wurde von Spartak Moskau eiskalt erwischt. Zwar belagerte der Champions-League-Sieger von 2006, 2009 und 2011 wie üblich den gegnerischen Strafraum, doch mit einem Eigentor von Dani Alves (29.) machten sich die Katalanen das Leben nach dem 1:0 durch Cristian Tello (14.) selbst schwer. Dann liefen sie in einen Konter - und Spartaks brasilianischer Mittelfeldspieler Romulo (58.) machte an seinem 22. Geburtstag das 1:2. Anschließend sorgte Weltfußballer Messi (71./80.) für die Wende.

Chelsea war angetreten, den Fluch des Titelverteidigers zu bannen: Noch keine Mannschaft hat die Champions League zweimal in direkter Folge gewonnen. 116 Tage nach dem Final-Triumph gegen den FC Bayern und 248 Tage vor dem Endspiel 2013 in London wurde an der Stamford Bridge noch einmal der "Henkelpott" präsentiert - dann nahm Chelsea mit den neuen Stars Eden Hazard und Oscar den Kampf auf.

Oscar glänzt



Und Oscar, 32-Millionen-Einkauf von Internacional Porto Alegre, führte sich glänzend ein: Der Brasilianer traf zunächst mit einem abgefälschten Schuss (31.), 120 Sekunden später erzielte er dann ein Traumtor: Bei der Ballannahme narrte er zwei Gegenspieler und schoss aus der Drehung von der Strafraumgrenze in den Winkel. Für Juventus trafen der Ex-Leverkusener Arturo Vidal (38.) und Fabio Quagliarella (80.).

Manchester United spielte in Old Trafford ein frühes Tor in die Karten: Michael Carrick traf nach Vorlage des früheren Dortmunders Shinji Kagawa in der 7. Minute. Doch ruhiger wurde ManUnited nicht, Galatasaray war ebenbürtig. Nordin Amrabat (10.) und der ehemalige Bundesliga-Profi Hamit Altintop (39.) scheiterten an Querlatte bzw. Pfosten. Nani verschoss für United einen Foulelfmeter (53.).

Borisow überrascht Lille



In der Gruppe F überraschte der nächste Gegner des deutschen Rekordmeisters Bayern München. Der weißrussische Titelträger Bate Borissow setzte sich bei OSC Lille mit 3:1 (3:0) durch - und steht an der Tabellenspitze.

Ein großer Tag war der Mittwoch für den FC Nordsjaelland. Der dänische Meister gab seine Premiere in der Champions League - aber er verlor 0:2 (0:1) bei Schachtjor Donezk. Einen Erfolg zum Auftakt feierte dagegen der rumänische Vertreter CFR Cluj (2:0 bei Sporting Braga). Celtic Glasgow und Benfica Lissabon trennten sich 0:0 in der Barcelona-Gruppe G.


Mitmachen beim kostenlosen Champions-League-Tippspiel!Welche Teams erreichen das Achtelfinale?