Ein Fan des FC Arsenal London wurde vor dem Achtelfinal-Rückspiel der Champions League am Mittwoch beim AS Rom (0:1 n.V., 7:6 i.E.) niedergestochen.

Römische Hooligans hatten den Anhänger in einem Bus auf dem Weg zum Stadion angegriffen und ins Bein gestochen. Zwei weitere Arsenal-Fans wurden am Kopf verletzt. Es bestand jedoch keine Lebensgefahr.

Der FC Arsenal sowie die römische Polizei bedauerten den Vorfall und beteuerten, alles Mögliche für die Sicherheit der Fans getan zu haben. Immer wieder war es in Europpokal-Spielen der Römer zu Ausschreitungen gekommen. Am Rande der Duelle mit Manchester United im Jahr 2007 hatten sich Fans beider Clubs heftige Ausschreitungen geliefert. Arsenal hatte am Mittwoch in Rom durch ein 7:6 im Elfmeterschießen das Viertelfinale erreicht.

Das Champions-League-Finale findet am 27. Mai im Olympiastadion von Rom statt.