Bremen - Das Verletzungspech bleibt Werder Bremen weiter treu. Kaum ist mit Per Mertesacker ein Innenverteidiger wieder mit an Bord, muss Cheftrainer Thomas Schaaf auf den nächsten Defensivmann verzichten. Petri Pasanen fehlte am Donnerstagnachmittag verletzt beim Training der Werder-Profis.

"Er hat eine Bänderdehnung und fällt für Samstag aus. Alles andere müssen wir erst noch sehen", gab Thomas Schaaf nach der Trainingseinheit bekannt. Während der finnische Nationalspieler im Derby gegen den Hamburger SV also nicht im Kader sein wird, steht dem Comeback von Per Mertesacker und Claudio Pizarro weiterhin nichts im Wege.

Pizarro und Mertesacker vor Rückkehr

Während der deutsche Nationalspieler im Abschlussspiel der Donnerstagseinheit wieder seinen Platz im Abwehrzentrum einnahm, netzte sein peruanischer Teamkollege in der Spitze schon wieder fleißig ein. "Claudio verfügt über eine immense Erfahrung, von der wir profitieren. Er kann Dinge auf dem Platz lenken und auf seine Mitspieler einwirken", freut sich der Cheftrainer auf die Rückkehr des Südamerikaners.

Dennoch warnt Schaaf davor, dass sich die grün-weißen Hoffnungen nach zuletzt zwei Niederlagen in der Liga zu sehr auf die beiden Rückkehrer fokussieren und manch einer in Mertesacker und Pizarro bereits die Heilsbringer für Werder sieht. "Natürlich sind wir sehr froh, dass die beiden wieder dabei sind. Mit solchen Erwartungshaltungen müssen wir allerdings vorsichtig sein. Denn allein mit ihrer Anwesenheit ist es noch nicht getan. Es wird darauf ankommen, gemeinsam etwas zu bewegen", sagte Schaaf.