Vier Minuten lang war der FC Schalke 04 am 19. Mai 2001 Deutscher Meister. Bis dem FC Bayern München durch ein Freistoß-Tor von Patrik Andersson der 1:1-Ausgleich in Hamburg gelang. Vier Minuten glaubten alle, dass das lange Warten ein Ende hat. Durch den Punktgewinn gegen den HSV wurden die Bayern Meister der Bundesliga, Schalke "Meister der Herzen".

Genau 50 Jahre wartet man in Gelsenkirchen mittlerweile auf den Gewinn der achten Meisterschaft. Fünf Mal seit dem letzten Triumph 1958 war es knapp. Fünf Mal wurde "Königsblau" am Ende der Saison nur Vize-Meister. Alleine drei Mal in den vergangenen sieben Jahren. Das soll sich nun ändern.

Titelsammler Farfan

Schalke hat einiges investiert, um am Ende endlich wieder ganz oben in der Tabelle zu stehen. Aber ein Spieler ist noch lange keine Titel-Garantie. Farfan schon!

Der 23-jährige Stürmer ist seit acht Jahren Profi. Sechs Mal wurde er Meister. Zwei Mal in seinem Heimatland Peru, vier Mal in den Niederlanden. Und auch in der Bundesliga möchte der bullige Angreifer (1,77 Meter, 85 Kilo) Titel gewinnen. "Es ist mein großer Traum, mit Schalke Deutscher Meister zu werden", erklärt Farfan.

Der absolute Wunschspieler

Während der peruanische Nationalspieler aus privaten Gründen nicht beim Trainingsauftakt am 1. Juli in Gelsenkirchen sein konnte, herrschte rund um die Veltins-Arena große Spannung. "Man merkt in den letzten Tagen, wie sehr sich der Verein und das gesamte Umfeld über diesen Jungen freuen", schwärmt S04-Manager Andreas Müller.

"Farfan ist unser absoluter Wunschspieler", erklärt der 45-Jährige. "Er ist in der Offensive vielseitig einsetzbar und äußerst torgefährlich." Bei Eindhoven spielte er im 4-3-3-System. Doch er kann auch in einem 4-4-2-System oder als hängende Spitze spielen. In insgesamt 118 Spielen für den PSV traf er 57 Mal. Für die Nationalmannschaft erzielte er zwölf Tore in 41 Spielen.

Sechs Titel in Serie

Die Profi-Karriere des "Seehündchens" (Foquita), wie er wegen einer Wadentätowierung genannt wird, begann 2001 bei Alianza Lima in Peru. Zwei Jahre später gewann der damals 19-Jährige seine erste Meisterschaft mit Alianza. Ein Jahr später gelang die Titelverteidigung.

Der Wechsel in die Niederlande nach Eindhoven erfolgte 2005. Auch dort blieb ihm der Erfolg treu. In vier Jahren wurde der am 26. Oktober 1984 geborene Farfan mit Eindhoven vier Mal Niederländischer Meister. 2005 erreichte er das Halbfinale der Champions League. Sein Länderspiel-Debüt gab er am 23. Februar 2003 beim 5:1-Sieg im Freundschaftsspiel gegen Haiti.

Wiedersehen mit Rutten

Mit Fred Rutten trifft er bei Schalke auf einen alten Bekannten. Bereits in Eindhoven arbeitete Farfan mit dem neuen Schalker Trainer zusammen. "Er mag mein Spiel und ich freue mich, dass er mir so viel Vertrauen entgegenbringt", erklärte Farfan.

Doch es ist nicht nur Vertrauen, das die Verantwortlichen und besonders die Fans des FC Schalke dem Angreifer entgegenbringen. Viel größer dürfte wohl die Hoffnung sein, dass das lange Warten endlich ein Ende hat.

Gregor Nentwig