Nach dem Einzug in die Gruppenphase des UEFA-Pokals unter der Woche steht für den FC Schalke 04 und den VfL Wolfsburg im direkten Vergleich der nächste Härtetest an (So, ab 16:30 Uhr im Live-Ticker / Liga-Radio). Der gegenseitige Respekt ist groß.

"Zu Beginn der Saison war Bayern München für alle der große Favorit. Danach kamen eine Reihe von Mannschaften und zu diesen gehört auch der VfL Wolfsburg", sagt Schalkes Cheftrainer Fred Rutten und ergänzt: "Die Wolfsburger werden ganz lang oben mitspielen."

Voll des Lobes über den Gegner ist auch Wolfsburgs Coach Felix Magath: "Mit Schalke haben wir einen Mitfavoriten auf die deutsche Meisterschaft vor der Brust. Die Schalker Mannschaft wird sich nach der Niederlage gegen Köln voll reinhängen und kann sich nicht erlauben, ein zweites Mal zu verlieren. Insofern wird es ein schwerer Gang für uns."

Schalke will makellose Heimbilanz behalten

Die "Knappen", die mit einem 1:1 gegen Apoel Nikosia den Sprung in die Gruppenphase des UEFA-Cups schafften, spielerisch aber nicht überzeugten, müssen gegen die "Wölfe" deutlich zulegen, um die Punkte in Gelsenkirchen zu behalten.

Mit den Fans im Rücken vor nahezu ausverkauften Haus wollen sich die Schalker für das 0:1 am vergangenen Spieltag gegen den 1. FC Köln revanchieren und ihre bislang makellose Heimbilanz in der Bundesliga ausbauen. Dreimal traten die "Knappen" an, drei Mal gewannen sie zu Null.

Farfan und Jones wohl wieder fit

In personeller Hinsicht hat sich die Lage für die Gastgeber verbessert. Zwar muss Fabian Ernst gegen den VfL Wolfsburg nach seinem Platzverweis in Dortmund und der Drei-Spiel-Sperre zum letzten Mal zuschauen, "doch aus unserem Spiel gegen Apoel haben wir kleinere Blessuren, aber keine größeren Probleme mitgenommen", so Rutten.

Vielmehr sieht es ganz danach aus, dass man wieder auf Jefferson Farfan (grippaler Infekt) und Jermaine Jones (Zehenentzündung) zurückgreifen kann.

Vorsicht vor Standards

Die Wolfsburger haben nach dem Weiterkommen auf internationalem Parkett durch das 1:1 bei Rapid Bukarest uach in der Bundesliga noch einiges vor. Zunächst steht erstmal Wiedergutmachung an. Eine Woche nach der ersten Saisonniederlage beim Karlsruher SC (1:2) soll nun auswärts wieder gepunktet werden.

"Wir sind in der Lage, auch auf Schalke zu bestehen", sagt Magath, der um die Stärke des Gegners weiß. "Schalke hat viele Tore nach Standards erzielt, das ist eine gefährliche Waffe. Wir müssen da höllisch aufpassen, vor allem die Abwehrspieler und Heiko Westermann sind brandgefährlich bei Standards."

Bis auf den Rot gesperrten Grafite hat der VfL alle Mann an Bord.