Für den FC Bayern München hat das Länderspiel zwischen Deutschland und Argentinien am Mittwochabend in der Allianz Arena (0:1) böse Folgen.

Abwehrspieler Martin Demichelis zog sich in der Partie einen Bruch des Augenhöhlenbogens, des Jochbeins und des Oberkiefers zu. Er wurde bereits in der Nacht auf Donnerstag in München operiert.

Mindestens vier Spiele Pause

Im Anschluss muss der 29-Jährige zwei bis drei Tage im Krankenhaus bleiben, danach folgt eine zweiwöchige Ruhepause. Erst dann kann er wieder mit dem Aufbautraining beginnen. FCB-Mannschaftsarzt Dr. Hans-Wilhelm Müller-Wohlfahrt geht davon aus, dass Demichelis in frühestens drei Wochen wieder voll ins Geschehen eingreifen kann.

"Micho" fehlt den Bayern damit auf jeden Fall in den Bundesligaspielen gegen den 1. FC Köln, den SC Freiburg und bei Eintracht Frankfurt sowie im Achtelfinal-Rückspiel der Champions League in der kommenden Woche beim AC Florenz. Bis zum DFB-Pokal-Halbfinale am 24. März beim FC Schalke 04 könnte Demichelis bei optimalem Heilungsverlauf wieder fit sein.

Zusammenprall mit Ballack

Der Innenverteidiger war im Freundschaftsspiel gegen Deutschland in der 54. Minute mit DFB-Kapitän Michael Ballack zusammengeprallt und hatte dabei dessen Knie ins Gesicht bekommen.

Er musste mit der Trage vom Spielfeld gebracht werden und wurde noch während des Spiels in ein Münchner Krankenhaus gefahren. Dort bestätigte sich nicht nur der erste Verdacht auf Jochbeinbruch, sondern auch die weiteren Frakturen wurden diagnostiziert.