Sven Bender (r.) und Jakub "Kuba" Blaszczykowski (l.) könnten gegen den FC Bayern wieder in die Startformation rücken
Sven Bender (r.) und Jakub "Kuba" Blaszczykowski (l.) könnten gegen den FC Bayern wieder in die Startformation rücken
Bundesliga

Mehr Auswahl für Klopp

Die personelle Situation bei Borussia Dortmund entspannt sich. Tamas Hajnal und Dede sind bereits seit geraumer Zeit wieder beim Team, auch wenn sie noch nicht zu 100 Prozent in Vollbesitz ihrer Kräfte und damit am ultimativen Leistungsvermögen sind. Mit Roman Weidenfeller, Sven Bender und Jakub "Kuba" Blaszczykowski stoßen vermutlich drei weitere Akteure zum Kader.

"Abwarten" war zwar am Donnerstag, zwei Tage vor dem Auswärtsspiel beim Deutschen Rekordmeister Bayern München, die in Zusammenhang mit den Personalien meistbenutzte Vokabel von Cheftrainer Jürgen Klopp, doch die Hoffnung, dieses Trio am Samstag aufstellen zu können, ist recht groß.

Kehl noch nicht "spielfähig"

Alle drei haben am Mittwoch voll trainiert - und bislang hat es keine negativen Reaktionen gegeben. "Keine Nachrichten sind gute Nachrichten", meinte Klopp.

Ebenfalls das volle Trainingspensum kann Sebastian Kehl seit einigen Tagen absolvieren. "Ich bin froh, dass er wieder dabei ist", sagte Klopp, "aber es wird noch einen längeren Zeitraum in Anspruch nehmen, bis wir davon sprechen können, dass er spielfähig ist."

Verzichten muss der Cheftrainer in München jedoch auf Nelson Valdez, der wegen der fünften Gelben Karte gesperrt ist. Kuba und Kevin Großkreutz dürften wieder die Außenpositionen im offensiven Mittelfeld einnehmen, und wenn sich auch die Hoffnungen auf Sven Benders Rückkehr erfüllen, dürfte die Mannschaft wieder in jener Formation auflaufen, die vor und nach Weihnachten die tolle Siegesserie hingelegt hat.