München - 53 Zentimeter ist die Trophäe hoch, 40.000 Euro ist sie wert und das Prestige ist enorm: Wenn am Samstag der FC Bayern München und der FC Schalke 04 aufeinander treffen, dann geht es um mehr als eine Standortbestimmung. Es geht um den ersten Titel der neuen Saison - den Supercup.

14 Jahre mussten die Fans auf die Partie der zwei besten Mannschaften der Vorsaison warten, jetzt findet das Duell unter der Regie der Deutschen Fußball Liga erstmals wieder statt.

"Saison fängt mit Knaller an"

Dann trifft der Deutsche Meister eigentlich auf den Pokalsieger, doch da die Bayern in der vergangenen Spielzeit das Double einfuhren, springt mit Schalke der Tabellenzweite der Bundesliga als äußerst attraktiver Gegner ein.

Und die "Knappen" wollen den Münchnern gleich mal den ersten Titel in dieser Saison wegschnappen. "Es ist gut, dass die Saison mit so einem Knaller anfängt. Das führt die Aufmerksamkeit gleich auf die Bundesliga", meinte S04-Trainer Felix Magath. "Es ist wichtig für uns, zu gewinnen und den ersten Pokal nach Schalke zu bringen."

Die Bilanz aufpolieren

Ohnehin wollen die "Königsblauen" ihre Pflichtspielbilanz aus den letzten Partien gegen den FC Bayern verbessern, denn nur einmal in den letzten 14 Duellen gingen die Schalker als Sieger vom Platz.

Einen Sieger wird es auf jeden Fall geben, wenn nicht nach 90 Minuten regulärer Spielzeit, dann im sofort anschließenden Elfmeterschießen.

Die Bayern streben dagegen ihren dritten Supercup-Erfolg an, um mit den beiden Rekordsiegern SV Werder Bremen und Borussia Dortmund gleichzuziehen.

Premiere für die Schalker

Die Dortmunder hatten die letzte Auflage des Supercups 1996 gewonnen, wenn auch erst im Elfmeterschießen gegen den 1. FC Kaiserslautern. Bayern und Schalke wollen nun die Nachfolge antreten.

Während es für den Rekordmeister der Bundesliga bereits die fünfte Teilnahme am Supercup ist, feiern die "Königsblauen" ihre Premiere. Trainer Magath will die Partie auch gleich nutzen, um den Leistungsstand seiner Mannschaft zu überprüfen: "Das Spiel wird sehr aufschlussreich für den Trainer. Es gibt einen weiteren Fingerzeig, woran wir arbeiten müssen."

Für die Bayern, die am vergangenen Wochenende noch bei einem Turnier gegen die Schalker 1:3 verloren haben, ist es dagegen der erste Test, in dem sie die zurückgekehrten WM-Teilnehmer einsetzen können. "Wir müssen sicher noch improvisieren, aber jeder Sieg gibt Selbstvertrauen und Selbstvertrauen ist immer wichtig", meinte auch Sportdirektor Christian Nerlinger.

170 Länder sind live dabei

Das Interesse am Supercup ist ohnehin riesig. Wenn um 17:45 Uhr in der Augsburger impuls arena angestoßen wird, dann werden 170 Länder das Großereignis live senden. In Deutschland überträgt die ARD live.

Und alle Zuschauer wollen sehen, wer die 53-Zentimeter-hohe, 40.000-Euro-teure und prestigeträchtige Trophäe am Ende in die Luft strecken kann.

Jessica Pulter