Flugkopfball: Maximilian Philipp kommt im Strafraum frei zum Kopfball...
Flugkopfball: Maximilian Philipp kommt im Strafraum frei zum Kopfball...
Bundesliga

Maximilian Philipp: "Das war unbeschreiblich"

Berlin - Bei der Heimniederlage von Hertha BSC gegen den SC Freiburg war ein Berliner der Matchwinner: Maximilian Philipp schoss das 2:0 für die Breisgauer. Es war das erste Bundesligator des 20-Jährigen.

"Habe die ganze Woche davon geträumt"

Im Interview rang der gebürtige Berliner merklich um Fassung. Zu überwältigend waren Freude und Genugtuung beim deutschen U20-Nationalspieler, der in der Hertha-Jugend einst das Kicken begann, ehe er über Tennis Borussia Berlin und Energie Cottbus Anfang 2013 in die Fußballschule des SC Freiburg kam.

Frage: Herr Philipp, Sie haben heute Ihr erstes Bundesligator erzielt. Noch dazu war es in Ihrer Geburtsstadt Berlin der Siegtreffer gegen Ihren Ex-Klub Hertha BSC. Was ist das für ein Gefühl?

Maximilian Philipp: Das ist unbeschreiblich für mich.

Frage: Haben Sie selber im Vorfeld an diese Möglichkeit gedacht?

Philipp: Ich habe schon die ganze Woche davon geträumt. Das ist ja meine Heimatstadt, und wenn ich hier ein Tor schieße, so wie ich es jetzt gemacht habe, dann... Ich weiß gar nicht, meine Gefühlslage ist wirklich unbeschreiblich.

Frage: Dafür war Ihr Jubel aber noch relativ dezent, oder?

Philipp: Ja, meine Mitspieler kamen alle schon angerannt und ich wusste gar nicht, was ich machen sollte. Ich war selber völlig überfordert.

"Für uns ist jedes Spiel ein Endspiel"