Maximilian Arnold: "Die Situation in der vergangenen Saison war für mich weitaus schwieriger" - © gettyimages / Alexander Hassenstein
Maximilian Arnold: "Die Situation in der vergangenen Saison war für mich weitaus schwieriger" - © gettyimages / Alexander Hassenstein
Bundesliga

Arnold: "Wir müssen noch eine Schippe drauflegen"

Wolfsburg - Mit dem Einzug ins Achtelfinale der Champions League hat der VfL Wolfsburg gezeigt, was diese Mannschaft zu leisten im Stande ist. Vor dem Gastspiel des Hamburger SV in Wolfsburg spricht Maximilian Arnold über die bisweilen schwankenden Leistungen der Wölfe, über seine eigene Entwicklung und den Umgang mit schwierigen Phasen in seiner noch jungen Karriere und über die wiedergewonnene Stärke des HSV.

"Unsere Gegner wissen jetzt, was auf sie zukommt"

bundesliga.de: Herr Arnold, gegen Manchester United hat der VfL erstmals das Achtelfinale der Champions League erreicht, neben dem DFB-Pokalsieg im Sommer das Highlight Ihrer noch jungen Karriere?

Maximilian Arnold: Ein Titel ist etwas ganz Besonderes. Deshalb rangiert der DFB-Pokalsieg noch etwas über diesem Sieg gegen Manchester United. Nichtsdestotrotz ist der Einzug ins Achtelfinale der Champions League, noch dazu als Gruppen-Erster, ein absolutes Karriere-Highlight und absolut geil.

bundesliga.de: Die Auftritte des VfL wechseln bisher zwischen solchen Glanz- und eher durchschnittlichen Leistungen. Verlässt man sich bisweilen zu sehr auf die eigene fußballerische Klasse?

Arnold: Das würde ich so nicht sagen. Wir wollen stets versuchen unser Spiel durchzubringen. Das gelingt aber nicht immer gleich gut und hängt ein Stück weit auch von der Leistung des Gegners ab. Gegen Dortmund zum Beispiel war es zu Beginn sehr schwierig. Erst nach etwa 25 Minuten konnten wir uns stabilisieren und waren dann eigentlich gut drin in der Partie (der VfL musste sich dem BVB trotz einer sehr starken Leistung in der zweiten Halbzeit durch einen Treffer in der Nachspielzeit mit 1:2 geschlagen geben; d. Red.)