Sie sind die "Türsteher" Ihrer Torhüter, vorletzte Hürde der gegnerischen Stürmer auf dem Weg zum Erfolg. Aber Abwehrspieler sind schon lange nicht mehr ausschließlich auf defensive Aufgaben beschränkt.

Wenn der Gegner am Ball ist, koordinieren sie die Abwehr, versuchen Spielzüge zu antizipieren und Passwege zu verstellen. Aus den Duellen Mann gegen Mann sollten sie nach Möglichkeit als Sieger hervorgehen.

Bei eigenem Ballbesitz wird im Idealfall auf Offensive umgestellt. Vor allem die Außenverteidiger beackern ihre Flügel und bedienen die Offensivkräfte mit Flanken und Zuspielen. Die langen, kopfballstarken Innenverteidiger sorgen dagegen gerade bei Standardsituation für Alarm im Strafraum des Gegners. Moderne Abwehrspieler sind also Maurermeister und Angriffs-Architekten in Personalunion.

Das sind die Kandidaten der bisherigen Saison-Top 10 von bundesliga.de:

Platz 1: Philipp Lahm (FC Bayern München)


  • Nationalspieler Lahm hatte die viertmeisten Ballkontakte der Liga (1.863)
  • Lahm kam in 20 Einsätzen mit 17 Fouls aus
  • Von allen Abwehrspielern der Liga legte der Bayer die meisten Torschüsse auf (34)

Platz 2: Rafinha (FC Schalke 04)


  • Der Schalker Rafinha hatte ligaweit die meisten Ballkontakte (2.055)
  • In der Rückrunde ging der Brasilianer sieben Dribblings ein, die er allesamt erfolgreich bestritt
  • Rafinha warf ligaweit am dritthäufigsten ein (243 Mal): 86,4 Prozent davon fanden einen Mitspieler

Platz 3: Lucio (FC Bayern München)


  • Lucio ist ligaweit der beste Zweikämpfer und entschied 75,6 Prozent der Duelle am Ball für sich
  • Nur vier Abwehrspieler gaben ligaweit mehr Schüsse ab als er (26), ein Tor blieb ihm jedoch verwehrt
  • Lucio ging 29 Mal ins Dribbling und gewann überragende 93 Prozent davon

Platz 4: Heiko Westermann (FC Schalke 04)


  • Westermann ist der torgefährlichste Abwehrspieler der Liga, sechs Mal netzte er ein
  • Der Nationalspieler wurde jedoch auch mehrmals im Mittelfeld eingesetzt
  • Auch aufgrund seiner verschiedenen Positionen in dieser Spielzeit gab er die zweitmeisten Schüsse aller nominellen Abwehrspieler ab (36)
  • Der Nationalspieler traf in der Rückrunde zwei Mal und scheiterte zwei Mal an Pfosten oder Latte

Platz 5: Andreas Beck (1899 Hoffenheim)


  • Andreas Beck hatte ligaweit die zweitmeisten Ballkontakte (2.035)
  • Der Blondschopf legte von allen Abwehrspielern die viertmeisten Torschüsse auf (29)
  • Beck führte ligaweit die meisten Einwürfe aus (262)

Platz 6: Martin Demichelis (FC Bayern München)


  • Demichelis gewann gute 71,4 Prozent seiner Zweikämpfe in der Luft
  • Der Argentinier hat seinen persönlichen Saisonbestwert an Toren (3) schon eingestellt

Platz 7: Per Mertesacker (Werder Bremen)


  • In der Rückrunde gewann "Merte" gute 71,2 Prozent seiner Zweikämpfe am Ball
  • Der Innenverteidiger beging in 18 Einsätzen nur 23 Fouls, sah keine Gelbe Karte, wurde jedoch ein Mal vom Platz gestellt
  • Mertesacker gab nur einen Schuss ab, der auf das gegnerische Tor ging, dieser zappelte im Netz

Platz 8: Naldo (Werder Bremen)


  • Naldo gab von allen Bundesliga-Abwehrspielern die meisten Schüsse ab (44) und traf zwei Mal ins Schwarze
  • In der Rückrunde gestaltete der Brasilianer 77,8 Prozent seiner Duelle in der Luft erfolgreich

Platz 9: Neven Subotic (Borussia Dortmund)


  • Subotic erzielte fünf Tore und damit nach Westermann die meisten aller Abwehrspieler, der Dortmunder traf jeweils nach ruhenden Bällen
  • Der Klopp-Schützling bestritt als einer von vier Feldspielern ligaweit jedes Spiel über die volle Distanz

Platz 10: Pedro Geromel (1. FC Köln)


  • Der Kölner Neuzugang klärte ligaweit die meisten gefährlichen Aktionen (318)
  • Geromel gewann 75 Prozent seiner Dribblings
  • In der Rückrunde gewann der Kölner Innenverteidiger 70 Prozent seiner Kopfballduelle