Hamburg - Ein wenig müde war Joris Mathijsen wohl schon noch, als er sich am späten Montagnachmittag (22. November) von der Operation am lädierten Sprunggelenk erholte. Der Innenverteidiger des Hamburger SV meldete sich bei Team-Manager Jürgen Ahlert per SMS.

"Alles gut verlaufen", so die wichtige Information. Am Mittag wurde der Niederländer von Mannschaftsarzt Dr. Werner Siekmann in der Klinik Fleetinsel am rechten Sprunggelenk operiert. Zunächst wird Mathijsen von der medizinischen Abteilung des HSV betreut, ehe er mit der Reha-Arbeit beginnt.