Krakau - Der ehemalige Bundesligaprofi Joris Mathijsen muss auf das EM-Auftaktspiel der Niederlande am Samstag gegen Dänemark verzichten - es droht sogar das Aus für die Endrunde.

Bondscoach Bert van Marwijk erklärte am Mittwoch nach dem Training, er befürchte, den Verteidiger noch vor Turnierstart nach Hause schicken zu müssen. Mathijsen hatte vor elf Tagen beim Länderspiel gegen Bulgarien eine Oberschenkelzerrung erlitten und ist noch nicht einsetzbar.

Die Zeit wird knapp



Am Mittwoch konnte der 32 Jahre alte Spanien-Legionär vom FC Malaga wieder nicht am Mannschaftstraining teilnehmen. Dabei hatte Mathijsen selbst in den vergangenen Tagen stets gesagt, seine Genesung mache Fortschritte, er gehe davon aus, gegen Dänemark am Samstag in Charkiw spielen zu können. Nun ist aber nicht mal sicher, ob Mathijsen für das zweite EM-Spiel gegen Deutschland am Mittwoch fit sein wird.

"Geplant war, dass er am Mannschaftstraining teilnimmt. Ich schaue mir noch zwei Tage an, wie es ihm geht. Erst dann treffe ich Entscheidungen. Er hat gute Fortschritte gemacht, aber nicht so, dass er ein Spiel durchhalten kann. Bei Muskelverletzungen weiß man nie", sagte van Marwijk. Bis 24 Stunden vor EM-Beginn kann der Bondscoach noch einen Ersatzspieler ins Team holen.