Matheus Cunha verlässt Hertha BSC nach 1,5 Jahren - © Lukas Schulze/Bundesliga/Bundesliga Collection via Getty Images
Matheus Cunha verlässt Hertha BSC nach 1,5 Jahren - © Lukas Schulze/Bundesliga/Bundesliga Collection via Getty Images
bundesliga

Matheus Cunha verlässt Hertha BSC in Richtung Atletico Madrid

Die nächste Personalentscheidung bei Hertha BSC steht fest: Nach der Verpflichtung von Ishak Belfodil ist der Abgang von Matheus Cunha fix. Der 22-Jährige verlässt nach anderthalb Jahren den Hauptstadtclub und schließt sich mit sofortiger Wirkung dem spanischen Meister Atletico Madrid an.

Auf diesen Transfer verständigten sich beide Vereine am Mittwoch. "Im Fußball ergeben sich oft kurzfristig neue Möglichkeiten für Spieler und Clubs. Wichtig ist dabei, dass ein solcher Transfer dann für alle Beteiligten Sinn ergibt und man sich im Guten voneinander verabschiedet. In diesem Fall wollte Matheus eine neue Herausforderung und hat diese für sich bei einem Champions League Club in Spanien gefunden. Wir bedanken uns ausdrücklich für seinen Einsatz für Hertha BSC und wünschen ihm sportlich wie persönlich alles Gute für seine Zukunft", kommentierte Geschäftsführer Sport Fredi Bobic den Wechsel des Offensivspielers.

23 Torbeteiligungen in 40 Spielen

Den Rechtsfuß zog es Ende Januar 2020 von RB Leipzig zu unserer "Alten Dame". In 40 Partien in Bundesliga und Pokal mit der bau-weißen Fahne auf der Brust verzeichnete der Brasilianer 23 Torbeteiligungen. Zehn Treffer stehen 13 Vorlagen gegenüber. Mit den gezeigten Leistungen empfahl sich Stürmer für die brasilianische A-Nationalmannschaft, für die der 1,84 Meter-Mann in seiner Zeit in Berlin erstmals nominiert wurde.

Darüber hinaus nahm der Angreifer mit seinem Heimatland im Sommer dieses Jahres an den Olympischen Spielen in Tokio teil und steuerte zum Gewinn der Goldmedaille drei Tore bei.

Quelle: Hertha BSC