Borussia Mönchengladbach hat das erste Testspiel der Saison bei Eintracht Eisenberg 6:1 gewonnen. Neuzugang Thorben Marx war der erste Torschütze der Saison 2009/10.

"Bei den vielen Chancen, die wir hatten, hätten es schon ein paar Tore mehr sein können", befand Michael Frontzeck nach seinem ersten Spiel als Chefcoach auf der Trainerbank des VfL. "Aber das Wichtigste ist, dass sich niemand verletzt hat."

Zehn Wechsel zur Pause

Letzteres gilt nur eingeschränkt, denn Roberto Colautti zog sich kurz vor Schluss eine Platzwunde am Kopf zu, die Mannschaftsarzt Dr. Jens Kühlmorgen in der Kabine nähte. "Kein Problem", gab der "Doc" aber schnell Entwarnung, "ich gehe davon aus, dass Roberto morgen schon wieder trainieren kann."

Frontzeck wechselte im ersten Spiel der Saison zur Pause komplett durch, nur A-Jugendspieler Kevin Breuer durfte 90 Minuten auf dem Platz bleiben. Bis auf Torwart Logan Bailly und Stürmer Raul Bobadilla, der noch geschont wird, kamen alle Spieler, die mit im Trainingslager in Thüringen sind, zum Einsatz.

Nach einer kleinen Schrecksekunde bei einem Pfostenkopfball der Gastgeber eröffnete Thorben Marx in der 23. Minute das Toreschießen. Auch Oliver Neuville und Fabian Bäcker trafen vor der Pause, während Christofer Heimeroth auf der anderen Seite beim Ehrentreffer der Eisenberger durch Alexander Steps machtlos war. Moses Lamidi mit zwei Treffern und Dante per Elfmeter nach Foul an Roberto Colautti steuerten in der zweiten Halbzeit die weiteren Tore bei.

Borussia, erste Halbzeit: Heimeroth - Bastürk, Brouwers, Heubach, Daems - Breuer, Meeuwis, Marx, Dorda - Neuville, Bäcker.

Borussia, zweite Halbzeit: Löhe - Levels, Kleine, Dante, Jaurès - Schlösser, Jantschke, Neustädter, Breuer - Lamidi, Colautti.

Tore: 0:1 Marx (23.), 0:2 Neuville (31.), 1:2 Steps (38.), 1:3 Bäcker (43.), 1:4 Lamidi (56.), 1:5 Dante (63., Elfmeter), 1:6 Lamidi (90.).

Zuschauer: 1.530