Köln - Martin Schmidt ist ein außergewöhnlicher Trainer. Und wohl auch deswegen passt der 49-jährige Schweizer so gut zum 1. FSV Mainz 05. Das Ziel ist es, auch in den nächsten Jahren in der Bundesliga mitzumischen. Eines ist unter Trainer Schmidt auf diesem Weg sicher: Der Mensch steht immer im Vordergrund, der sportliche Erfolg stellt sich dann automatisch ein.

"Wenn das Team nicht harmoniert, hast du ein Problem. Darum können auch immer Spieler mit verminderter Qualität Spiele gewinnen, weil das Teamwork überwiegt", sagt er im Video oben. Hierfür greift er auch zu ungewöhnlichen Mitteln. So hat der 49-Jährige seine Mannschaft in der Vorbereitung auch schon ins Hochgebirge geführt, wo sie auf 2700 Metern im Schnee gezeltet haben. Mit Erfolg. Mainz hat sich in der vergangenen Saison für die Europa League qualifiziert.

Im Februar 2015 hat Schmidt den Posten des Cheftrainers bei den 05ern übernommen. Der Schweizer weiß genau, wie er die Spieler anpacken muss, um erfolgreich zu sein. Er schaut hinter die Fassade, beschäftigt sich mit dem Menschen, nicht nur mir dem Fußballer. Der Ausflug in die Walliser Berge war nicht nur eine bloße Spinnerei. "Ich wollte Grenzen, Werte verschieben und ausloten, die sie selbst erkennen", erklärt er. Mit besonderen Dingen will er der Mannschaft Leben einhauchen, damit sie in Bewegung ist und die Konzentration immer hoch bleibt. "Es fühlt sich an wie ein Traum, auch mit dem Team sich auf diesem Niveau bewegen zu können."

>>> Alle Infos zum Spiel #RBLM05 im Matchcenter