München - So richtig schön war der 2:0-Sieg gegen den VfB Stuttgart nicht. Jedenfalls, wenn man ihn mit „normalen“ Maßstäben beim FC Bayern München misst. Trotzdem regieren an der Säbener Straße Gelassenheit und Zuversicht, dass bald wieder mehr Spektakel zu sehen sein wird.

„Wir wissen dass wir auf jeden Fall noch an uns arbeiten müssen“, sagt etwa Torschütze Mario Götze, der wie einige andere Weltmeister auch schon wieder ansteigende Form zeigte. „Das kommt mit der Zeit. Es war ein langes Jahr und es geht jetzt wieder los aber es kommt mit den Spielen, es kommt mit den Trainingseinheiten, die Fitness kommt wieder zurück. Ich bin guter Dinge, dass ich bald wieder bei 100% bin.“

Ähnlich cool auf den 12. Pflichtspielsieg gegen den VfB Stuttgart in Folge reagierte Thomas Müller: „Es war kein Schützenfest aber war ein sehr souveräner Sieg und wir sind natürlich zufrieden mit den drei Punkten“, so der Nationalspieler an seinem 25. Geburtstag, zum dem er sich in typischer Müller-Manier keinen Sieg gewünscht hatte: „Den müssen wir uns schon erarbeiten.“

Und harte Arbeit, das zeigte auch das Spiel gegen den VfB, ist zur Zeit für die Bayern jede Partie. „Natürlich können die Umstände ein bisschen besser sein“, so Thomas Müller, der wie Mario Götze zugibt, dass beim Rekordmeister die zweite Halbzeit zuletzt eher zu den Schwachpunkten gehört hatte. „. Grundsätzlich hilft uns jeder Spieler der zurück kommt. Bis dahin müssen die anderen Jungs eben in die Bresche springen.“

Vorfreude auf Manchester

Wer das am Mittwoch in der Champions League gegen Manchester United sein wird? Für Götze und Müller etwas, was sie kaum kontrollieren können. Auch Mario Götze bleibt auf jeden Fall optimistisch: „Ich sehe da überhaupt keine Bedenken.
Natürlich haben wir einige verletzte Spieler aber das ist in jedem Verein so. Die Spieler die da sind, sind fit und wir werden eine schlagkräftige Truppe am Mittwoch auf dem Platz sehen.“

Und dann ließ es sich der WM-Siegtorschütze nicht nehmen, noch einen Gruß an einen besonderen Freund zu senden: „Ich freue mich für Shinji Kagawa. Er ist immer ein super Junge gewesen in Dortmund und es hat immer Spaß gemacht mit ihm zu spielen.“, sagt Götze und lächelt: „Und ich glaube er hat das Kicken nicht verlernt ...“

Jon Stockitt