Gelsenkirchen - Seit Dienstag steht Ciprian Marica wieder mit seinen Teamkollegen auf dem Trainingsplatz. Der Angreifer will nach seiner Meniskus-Operation schnellstmöglich zu alter Stärke finden und für die Königsblauen auf Torejagd gehen. Und die Chancen für einen Einsatz gegen die TSG Hoffenheim stehen nicht schlecht.

Um möglichst schnell wieder für die "Knappen" aufzulaufen, hat der 27-jährige Rumäne die Reise zur Nationalmannschaft abgesagt. "Ich hoffe, dass ich am kommenden Spieltag im Heimspiel gegen Hoffenheim wieder dabei bin. Ich fühle mich gut und bis zur Partie gegen die TSG sind es zum Glück noch ein paar Tage. Deswegen bin ich auch in Gelsenkirchen geblieben und nicht zur Nationalmannschaft gefahren. Das ist im Moment wichtiger", so der Angreifer.