Zusammenfassung

  • Direkt nach seiner Verletzungspause ist Marco Reus wieder in Topform

  • Der BVB-Topstar erzielte drei der letzten vier Dortmunder Treffer

  • Peter Stöger: "Marco Reus ist ein Spieler, der das Niveau jeder Mannschaft hebt"

Köln – Es wirkte, als wäre Marco Reus nie weg gewesen. Mahmoud Dahoud setzte den wiedergenesenen Star von Borussia Dortmund im Topspiel bei RB Leipzig perfekt in Szene, der Nationalspieler enteilte seinem Gegenspieler und umkurvte vor dem erfolgreichen Abschluss den Torwart der Gastgeber souverän. Der wichtige Ausgleich für den BVB: Es war ein Tor, das nicht besser für Marco Reus’ Qualitäten stehen könnte.

Erst das Comeback, dann die Vertragsverlängerung

Marco Reus beweist wieder einmal, dass der BVB trotz langer Verletzungen auf ihn setzen kann. Nicht nur durch Tore und spielentscheidende Momente, sondern auch mit einem neuen Vertrag bis 2023. "Wir sind sehr froh, die Vertragsverlängerung mit Marco Reus bekanntgeben zu können", sagte der Vorsitzende der Dortmunder Geschäftsführung, Hans-Joachim Watzke, nach den erfolgreich abgeschlossenen Gesprächen mit dem Top-Spieler, der Freitagnachmittag seine Unterschrift unter einen neuen, bis zum 30. Juni 2023 datierten Kontrakt beim BVB gesetzt hatte. Reus‘ bisheriger Vertrag wäre 2019 ausgelaufen.

Seine Rückkehr nach 259 Tagen Verletzungspause gibt den Dortmundern im Rennen um eine Topplatzierung in der Bundesliga neuen Aufschwung. "Er ist ein Spieler, der das Niveau jeder Mannschaft hebt. Das war auch heute so", erklärte BVB-Trainer Peter Stöger nach dem Remis in Leipzig: "Man muss nicht wahnsinnig intelligent sein, wenn man sagt, dass er ein außergewöhnlicher Spieler ist, der, wenn er fit ist und Rhythmus hat, einen Unterschied ausmachen kann, in jedem Spiel", sieht der Österreicher den Nationalspieler als Schlüsselspieler.

Video: Das ist Marco Reus' Lieblingssport neben dem Fußball

Wie wichtig Reus für die Borussia ist, unterstreichen auch die Statistiken: An den letzten vier Spieltagen stand der Offensivmann immer in der Startelf, war dabei in den letzten drei Partien jeweils erfolgreich. Reus erzielte die letzten drei Bundesliga-Tore des BVB und traf erstmals seit Herbst wieder drei Bundesliga-Spiele in Folge. Ohne seine Tore hätte Dortmund in den letzten drei Spielen vier Punkte weniger geholt. Erstaunlich, wie schnell der pfeilschnelle Angreifer bei seinem Comeback nach überstandenem Kreuzbandanriss wieder in herausragender Verfassung ist.

"Er ist ein Spieler, der das Niveau jeder Mannschaft hebt. Man muss nicht wahnsinnig intelligent sein, wenn man sagt, dass er ein außergewöhnlicher Spieler ist, der, wenn er fit ist und Rhythmus hat, einen Unterschied ausmachen kann." BVB-Coach Peter Stöger über Marco Reus

"Es ist Gott sei Dank so, dass er schmerzfrei ist, das Knie ist okay. Wir müssen trotzdem schauen, dass wir ihn nicht überbelasten. Wir sind da im engen Austausch", mahnt Stöger angesichts der Verletzungshistorie seines Topstars zur Vorsicht. Seit dem Sommer 2016 verpasste Reus durch schwerere Blessuren über 60 Prozent der Dortmunder Bundesligaspiele. Nicht nur das: Auch bei der WM 2014 und der EM 2016 blieb dem 28-Jährigen nur die Zuschauerrolle. Auch deshalb drückt sein Trainer ihm die Daumen: "Dass er gesund bleibt, ist für uns wichtig. Aber auch, weil wir ihm im Sommer ein Turnier wünschen!“

Quiz: Wie gut kennst du Marco Reus?

Für Reus liegt eine Teilnahme an der WM im Sommer noch in der Ferne. "Ich würde lügen, wenn ich sage, dass ich nicht an die WM denke. Aber ich war nie ein Mensch, der konkret drei oder vier Schritte vorausplant. Wenn ich meine Leistung bringe, habe ich gute Chancen, dabei zu sein, davon bin ich überzeugt", sagte der Dortmunder Offensivspieler im Eurosport-Interview. Seine Rückkehr in den Bundesliga-Alltag hat der ehemalige Gladbacher sehr genossen: "Das Gefühl beim ersten Spiel, das kann ich gar nicht beschreiben. Wieder bei der Mannschaft zu sein, die Spielvorbereitung, das Hotel, die Fahrt mit dem Bus zum Stadion – das hat mir am meisten gefehlt. Ich bin sehr dankbar, dass ich das wieder habe."

>>> BVB-Coach Stöger feiert Reus mit Lobeshymne (WELT.de)

Blickrichtung Bundesliga-Endspurt: Marco Reus will mit Borussia Dortmund noch viel erreichen © gettyimages / Christoph Koepsel

Auch der BVB freut sich über das Comeback seines Stars – ein Blick auf die Zahlen der vergangenen Saison macht das deutlich. Auch damals stieg Reus nach einer Verletzung verspätet ein und gab durch seine Rückkehr dem BVB-Team Rückenwind. Mit Reus erzielte Dortmund mehr Tore, spielte sich mehr Großchancen heraus und punktete auch deutlich besser. Ein Effekt, auf den die Borussia auch 2017/18 im Saisonendspurt hofft.

Dafür horcht Reus in seinen Körper hinein: "Wenn du wiederkommst hast du Power, Energie und Frische", erklärte er: "Aber wenn du wieder in diesem Trott drin bist und deine Spiele absolviert hast, kommt einfach die Müdigkeit. Gerade in diesen Momenten muss man dann auf seinen Körper hören“, betont der 28-Jährige: "Wenn er sagt: 'Mach heute mal ein bisschen Pause' oder 'Komm mal von der Bank', dann ist das halt so. Nach sieben, acht Monaten mal für ein oder zwei Spiele draußen zu sein, das ist dann auch nicht mehr die Welt."