Hannover - Zum Auftakt seiner ersten Trainingswoche mit der Mannschaft ist Hannovers neuer Innenverteidiger Marcelo offiziell vorgestellt worden. Unter anderem sprach der Brasilianer, der von der PSV Eindhoven an die Leine wechselte, über...

…seine ersten Eindrücke in Hannover:
Die ersten Eindrücke hier in Hannover sind super. Meine Mitspieler haben mich toll aufgenommen! Mein erstes Training hat viel Spaß gemacht und ich konnte direkt sehen, dass hier viele Spieler mit großer Qualität sind.

…seine Ziele mit der Mannschaft:
Die Qualifikation für die Europa Leaque ist auf jeden Fall möglich. Wir haben ein Team, das die Qualifikation schaffen kann. Wenn wir weiterhin so spielen, wie am vergangenen Wochenende gegen Wolfsburg, dann ist das drin. Wichtig ist, dass wir als Team an dieses Ziel glauben. Ich glaube daran! Mit Blick auf das kommende Wochenende kann ich sagen, dass ich in einer guten Verfassung bin. Nach einigen Tagen ohne Training habe ich heute Morgen eine Einheit mit der Mannschaft absolviert und ich fühle mich gut. Wenn der Trainer sich entscheidet, mich aufzustellen, bin ich bereit. ()

…die Gründe für einen Wechsel zu Hannover 96:
Schon seit einigen Wochen laufen die Gespräche mit dem Coach und dem Co-Trainer. Sie haben mich gefragt, ob ich nach Hannover kommen möchte und ich habe direkt zugesagt. Hannover ist ein toller Verein, welcher in der Bundesliga spielt, wo das Niveau viel höher ist als in anderen Ligen. Der Trainer hat mir erklärt, dass er hier ein großes Team aufbauen möchte und deshalb bin ich sehr froh, dass es jetzt geklappt hat. Für mich ist dieser Wechsel eine große Herausforderung und ein weiterer Schritt in meiner Entwicklung - als Fußballer und als Person.

…die deutsche Sprache:
Ich möchte so schnell wie möglich die deutsche Sprache lernen, denn es ist wichtig für die Kommunikation auf dem Platz. Allerdings ist es für mich als Brasilianer nicht ganz so leicht, da Deutsch und Portugiesisch zwei völlig unterschiedliche Sprachen sind. Ein paar Worte kenne ich aber bereits, da die deutsche Sprache Ähnlichkeiten zum Holländischen hat.

…seine brasilianischen Mitspieler:
Es ist sehr schön für mich, hier mit Landsleuten spielen zu können. Beim PSV war ich der einzige Brasilianer und hier in Hannover habe ich jetzt die Möglichkeit, auch mal Portugiesisch mit den anderen Brasilianern zu sprechen. Mit Felipe bin ich gut befreundet, da wir uns schon viele Jahre kennen. Als ich 16 Jahre alt war, habe ich mit ihm für ungefähr zwei Jahre beim FC Santos gespielt. Deshalb bin ich sehr glücklich, ihn hier in Hannover wiederzusehen. Felipe war auch an meiner Entscheidung beteiligt, nach Hannover zu wechseln. Mit ihm habe ich im Vorfeld gesprochen und er hat mir ein wenig über den Verein, den Trainer und die Atmosphäre in der Mannschaft erzählt. Das war sehr wichtig für mich. Auch für meine Familie, die in ein paar Wochen nach Hannover kommen wird, ist es schön, hier mit anderen brasilianischen Familien zu leben.