Köln - Der Kölner Mittelfeldspieler Marcel Risse (24) wurde am linken Knie operiert und fällt noch mindestens für vier Wochen aus. Beim Eingriff wurde der Meniskus geglättet, dies gab der Club am Mittwoch bekannt und bestätigte damit einen Bericht des Kölner Stadt-Anzeigers.

Risse hatte sich in der vergangenen Woche einen Muskelfaserriss im rechten Oberschenkel zugezogen. Da der frühere Mainzer wegen dieser Verletzung ohnehin pausieren musste, wurde die für die Winterpause geplante Knie-OP nach Angaben von Trainer Peter Stöger vorgezogen.

"Die Operation ist gut verlaufen", sagt FC-Mannschaftsarzt Dr. Peter Schäferhoff: "Marcel wird nach einer Ruhephase in den kommenden Wochen mit Reha-Maßnahmen und individuellem Training beginnen können."